Päckchenweise Weihnachtsfreude schenken

Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Zott sowie deren Angehörigen ist es seit Jahren Ehrensache, sich an den Johanniter-Weihnachtstruckern zu beteiligen. In allen Abteilungen in Mertingen und Günzburg, aber auch bei den Mitarbeitern zuhause, wird in der Vorweihnachtszeit für die Aktion gesammelt, eingekauft und gepackt. Die Pakete sind für Bedürftige in Südosteuropa. Sie bestehen aus Grundnahrungsmitteln, Süßigkeiten und Hygieneartikeln für in Armut lebende Kinder, Familien, alte Menschen und Menschen mit Behinderung.

Im Rahmen einer Weihnachtsveranstaltung, die traditionell auf dem Parkplatz vor dem Mertinger Molkereigelände stattfindet, werden die Pakete persönlich abgegeben. Und auch die Kinder der Kindertagesstätte, des Kindergartens und der Grundschule in Mertingen sind bei dieser Veranstaltung vor Ort und helfen beim Beladen des Weihnachtstrucks. Wir unterstützen diese Aktion seit 2010, stellen jährlich einen Lkw und Fahrer zur Verfügung und übernehmen die nötigen Kosten wie Kraftstoff und Mautgebühren. 

Für unser jahrelanges Engagement bedankten sich Ulrich Kraus (Projektleiter Johanniter Weihnachtstrucker, links) und Markus Kristen (Ortsbeauftragter der Johanniter in Donauwörth und selbst Mitarbeiter von Zott) im August bei Inhaberin Christine Weber (2.v.l.) und der Leiterin der Unternehmenskommunikation Michaela Matthäus. Für uns was das zugleich der Auftakt zur unseren diesjährigen Aktivitäten für die Aktion.

Sie freuen sich über die 888 Pakete: die beiden Fahrer Armin Strobel und Tom Frede (links und rechts), Yvonne Wendel von den Johannitern und Karl Stelzle, Mitglied der Zott-Geschäftsleitung

Auch 2019 fährt wieder ein Johanniter-Weihnachtstruck von Zott nach Rumänien. Zusammen mit über 40 weiteren Sattelzügen der Hilfsaktion bringt er die Pakete in verschiedenen Konvois nach Südosteuropa. Rekordverdächtige 888 Geschenke haben unsere Mitarbeiter in Mertingen und Günzburg sowie die Mertinger Kinder 2019 gepackt. 

 

Copyright Headerbild Geschenke: Michael Matthes