Zott Presse-Center

Willkommen im Zott Presse-Center!

In unserem Presse-Center stellen wir Ihnen vielfältige Informationen über Zott zur Verfügung. Hier finden Sie aktuelle Pressemitteilungen, Unternehmensinformationen sowie druckfähige Logos und Unternehmensbilder in unserem Presse Downloadbereich.


Zott - Aktuelle Presse

2012

ZOTT begrüßt Vertreter der Stadt Günzburg | 13.12.2012

Für die Stadträte und Führungskräfte aus dem Günzburger Rathaus ist es im Vorfeld des Jahresdämmerschoppens zu einer Tradition geworden, ein bedeutendes Unternehmen aus der Region zu besuchen und sich über dessen Leistungsspektrum zu informieren. In diesem Jahr war die Molkerei ZOTT – die ein wichtiger Arbeitgeber in Günzburg und Umland ist – Gastgeber, so dass sich am 13. Dezember die Werkstüren in der Rudolf-Diesel-Straße 17 für die Vertreter der Stadt Günzburg öffneten.

Die ca. 55 Besucher wurden in einer Firmenpräsentation umfassend und anschaulich über die Unternehmensentwicklung, die ZOTT-Markenwelt und die breit gefächerten Corporate Responsibility-Aktivitäten der Molkerei in den Bereichen Rohstoff, Verarbeitung und Transport, soziale Verantwortung gegenüber den Mitarbeitern sowie der Gesellschaft informiert. Das Familienunternehmen ZOTT schätzt die gute Zusammenarbeit und Kommunikation mit der Stadt sowie die kurzen Wege, die sich durch die räumliche Nähe ergeben. „Gemeinsam wollen wir als mittelständisches Unternehmen mit der Politik zur Standortattraktivität und -sicherheit beitragen und somit etwas für die Region und die hier lebenden Menschen tun. Deshalb nutzen wir gerne solche Anlässe wie heute, um Kontakte zu vertiefen, Ideen auszutauschen und unsere Verbindungen vor Ort zu stärken“, erklärte Christine Weber, Geschäftsführende Direktorin und Vorsitzende des Verwaltungsrates.

 

55 Vertreter der Stadt Günzburg besuchten am 13. Dezember die Genuss-Molkerei ZOTT in Günzburg.

 

ZOTT-Jubilare verfügen zusammen über 1.215 Jahre an Wissen, Kompetenz und Erfahrung | 29.10.2012

Molkerei dankt ihren langjährigen Mitarbeitern, Pensionären und ausgelernten Auszubildenden

Für eine gute, gesunde Unternehmenskultur sind Loyalität, Vertrauen und Teamgeist genauso wichtig wie die Anerkennung von Leistungen und die gelebte Wertschätzung gegenüber Mitarbeitern. Aus diesen Gründen ist es der Inhaberfamilie und den geschäftsführenden Direktoren der Molkerei ZOTT alljährlich ein besonderes Anliegen, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für langjährige, treue Verdienste im Rahmen einer Festveranstaltung zu danken. Zu dieser lieb gewordenen Tradition gehören auch die Verabschiedung der Pensionäre und die Auszeichnung der ausgelernten Ausgezeichneten – dieses Jahr wurden dabei insgesamt 120 Mitarbeiter geehrt.

Am Freitag, 26. Oktober fanden sich als Ehrengäste 15 Pensionäre, sechs 40jährige Jubilare, 15 25jährige Jubilare, 60 10jährige Jubilare sowie 24 ausgelernte Auszubildende in den festlich geschmückten Räumlichkeiten des Dehner Blumencafes ein, um zusammen mit ihren direkten Vorgesetzten und den geschäftsführenden Direktoren in einer familiären Atmosphäre zu feiern. Alle Festgästen erhielten individuelle und gravierte Geschenke, die eine bleibende und schöne Erinnerung an die Zeit bei ZOTT sind. „Unsere heutigen „Jubilars-Geburtstagskinder“ bringen sich bereits seit vielen Jahren mit ihren Ideen, Fähigkeiten und Persönlichkeiten für den Erfolg unseres Unternehmens ein – zusammengerechnet ergeben sich damit 1.215 Jahre an Wissen, Kompetenz und Erfahrung für die Qualitäts-Produkte unserer Molkerei. Diese Kontinuität und das Vertrauen in ZOTT machen uns sehr stolz und wir nutzen die Festveranstaltung gerne, um uns bei unseren Mitarbeitern zu bedanken. Zudem freuen wir uns auf viele weitere gemeinsame Jahre“, erklärt Christine Weber, geschäftsführende Direktorin und Vorsitzende des Verwaltungsrates.

Für die Menschen bei ZOTT
Beständig arbeitet das Unternehmen daran, seinen Mitarbeitern ein umfassendes, kostenfreies Gesundheits- und Fortbildungsprogramm im ZOTT Aktiv-Zentrum zu bieten, so dass für eine ausgeglichene Work-Life-Balance gesorgt ist. Von diesem Angebot können ebenfalls die 24 ausgelernten Azubis profitieren, die nach ihrer Lehre in der Ausbildungsschmiede ZOTT an ihrer beruflichen Karriere weiterfeilen können. Auf eine fun dierte Ausbildung wird bei der Traditionsmolkerei großen Wert gelegt, da es sich bei den Auszubildenden um die Mitarbeiter von morgen handelt und es diese mit dem richtigen Handwerkszeug für die Zukunft auszustatten gilt – eine Aufgabe, der sich ZOTT mit Erfolg stellt.

Ein gelungener Abend
Zur ausgelassenen und heiteren Stimmungen an diesem besonderen Abend trugen zwei Comedy-Showkellner bei, die sich während des Festmenüs mit kleinen Showeinlagen von Tisch zu Tisch zauberten und die Gäste zum Lachen, Schmunzeln und Staunen brachten. Für die Geehrten war es ein rundherum gelungener Festakt, an den sie sich noch lange erinnern werden.

 

 

Zukunft planen und greifbar machen – mit den praktischen ZOTT-Ausbildungsflyern auf dem „Berufswegekompass“ Harburg | 23.10.2012

Viele Jugendliche möchten einen Beruf finden, in dem sie die eigenen Stärken, Begabungen und Interesse miteinander kombinieren können. Dies ist auch eines der Ziele, das die engagierten Ausbilderinnen und Ausbildern der Genuss-Molkerei ZOTT für ihre Schützlinge verfolgen. Neben einer fundierten, praxisnahen Ausbildung profitieren die Jugendlichen bei ZOTT zudem von einem attraktiven, vielfältigen Angebot, wie dem ZOTT Aktiv-Zentrum, dem Programm ZOTT Azubi Aktiv und den ZOTT Azubi Exkursionen. Gute Gründe für viele Interessierte am Samstag, 20. Oktober den Stand der Molkerei auf dem 11. „Berufswegekompass“ in der Stadthalle in Harburg zu besuchen und mehr zu erfahren.

Damit die Jugendlichen alle relevanten Information zu dem für sie interessanten Ausbildungsberuf auf einen Blick haben, gibt es die handlichen ZOTT-Ausbildungsflyer. Auf diesen werden gezielt die Aspekte „Berufsbild und Ausbildungsinhalte“, „Fortbildungsmöglichkeiten“, „Erwünschte Voraussetzungen“ und „Ablauf der Ausbildung“ für die bei ZOTT angebotenen Ausbildungsberufe thematisiert und präzise zusammengefasst. Darüber hinaus gibt es noch Flyer die Details zum Unternehmen, zum Ansprechpartner für die Bewerbung, zum Bewerbungsverfahren und den speziell für die Auszubildenden entwickelten Angeboten beinhalten. „Somit kann sich jeder Besucher seine individuelle ZOTT-Ausbildungsmappe zusammenstellen und muss sich nicht erst durch Seiten an Informationen lesen, bis er die gewünschten Details erhält. Ein praktisches, unkompliziertes und hilfreiches Informationsinstrument, das auch Tage nach dem Gespräch alles Wichtige greifbar macht“, fasst Eva Staudacher, Personalwicklung ZOTT, zusammen.

Gesundheit und Wissenserweiterung stehen im Fokus
Auf besonders großes Interesse stieß der Flyer, der Informationen zum ZOTT Aktiv-Zentrum, zum Programm ZOTT Azubi Aktiv und den ZOTT Azubi Exkursionen gab. Bei all diesen Angeboten ist es dem Unternehmen ein zentrales Anliegen die Gesundheit, seiner auch jungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu fördern und zu erhalten sowie ihnen Chancen zu bieten, den persönlichen Horizont zu erweitern, für eine ausgeglichene Work-Life-Balance und für einen Wissensaustausch über Abteilungen hinweg zu sorgen. Ein gelungenes Angebot, das von den Auszubildenden geschätzt und angenommen wird.

Gelungener Messeauftritt
Mit dem Verlauf des „Berufswegekompass“ Harburg und der Resonanz der Besucher ist das Unternehmen sehr zufrieden. Weiterhin wird die Genuss-Molkerei mit ihren prägnanten ZOTT-Ausbildungsflyer auf vielen regionalen Berufs- und Ausbildungsmessen vertreten sein, um mit talentierten, motivierten und engagierten Nachwuchskräfte ins Gespräch zu kommen und diese für die attraktive berufliche Laufbahn bei ZOTT zu gewinnen.

Ausbildungsberufe bei Zott
Mechatroniker/in, Milchtechnologe/in, Milchwirtschaftlicher Laborant/in und Fachkraft für Lagerlogistik.

 

V.l.n.r.: Norbert Baur (Ausbilder für die ZOTT Mechatroniker) Katrin Sindl (Auszubildende für den Beruf der Milchtechnologin), Eva Staudacher (ZOTT Personalentwicklung) Marius Humml (Auszubildender für den Beruf der Fachkraft für Lagerlogistik) und Richard Nisseler (Ausbilder für die ZOTT Molkereifachleute/Milchtechnologen).

 

ZOTT-Mitarbeiter gehören zu den Jahresbesten der Milchwirtschaft 2012 | 22.10.2012

Qualifizierte, motivierte und engagierte Mitarbeiter, die sich mit ihrem Unternehmen identifizieren, sind ein wesentlicher Baustein für dessen unternehmerischen Erfolg. Aus diesen Gründen setzt die Molkerei ZOTT schon seit vielen Jahren auf eine an-spruchsvolle und fundierte Aus- und Weiterbildung. Regelmäßig erzielen die Nach-wuchskräfte sehr gute Prüfungsergebnisse und bestätigen damit den Ruf von Zott, eine erstklassige Karriereschmiede zu sein. Im Rahmen der am 13. Oktober stattge-fundenen Tagung des Zentralverbands Deutscher Milchwirtschaftler e.V. wurden die Jahresbesten der Milchwirtschaft geehrt – zu ihnen zählen auch die ZOTT-Milchwirtschaftliche Laborantin Michaela Straßer sowie die ZOTT-Molkereimeister Thomas Randi und Caroline Schlecht.

„Es ist schon ein tolles Gefühl zu wissen, dass man zu den Besten im Bereich Milchwirt-schaft in ganz Deutschland gehört. Ich bin froh, mich für eine Ausbildung bei ZOTT ent-schieden zu haben und danke meinem Ausbilder, Kornel Schaber, und dem gesamten Laborteam für die Unterstützung. Jetzt kann ich bei ZOTT so richtig durchstarten“, freut sich Michaela Straßer. Zusammen mit 26 Auszubildenden hatte die 19-jährige Ende Juli in Triesdorf die Prüfung zur Milchwirtschaftlichen Laborantin absolviert und die beste Abschlussnote – eine 1,56 – des Ausbildungsjahrgangs erreicht. Ebenso hatte sie in der Berufsschule mit der Note 1,42 hervorragend abgeschnitten.

Nicht minder stolz ist die Genuss-Molkerei auf ihre frisch gebackene Molkereimeister Thomas Randi und Caroline Schlecht, die ihre Meisterprüfungen am Landwirtschaftli-chen Zentrum Baden-Württemberg in Wangen im Allgäu mit Bestnoten abgeschlossen haben. Neun Monate lang hatten sich die beiden Nachwuchstalente, die zuvor eine Ausbildung zum Molkereifachmann bzw. -frau bei ZOTT absolvierten, mit den entspre-chenden fachlichen und komplexen Inhalten beschäftigt. „Für mich war es besonders interessant, die anderen Klassenkameraden während des Meisterkurses kennen zu ler-nen und sich mit ihnen auszutauschen. Darüber hinaus konnte ich bei der selbständigen Planung und Durchführung meiner Meisterarbeit zum Thema „Optimierung der Koagu-latoreinstellungen zur Trockenmassestandardisierung bei Mozzarella“ Theorie und Pra-xis gut miteinander kombinieren“, erklärt Caroline Schlecht, die nun als Schichtführerin im Zottarella-Bereich tätig ist. Ihr Schichtführer-Kollege Thomas Randi, dessen Meister-arbeit sich ums Thema „Reduzierung der Reinigungszeit zwischen den einzelnen Produk-tionschargen“ drehte, führt weiter aus: „Die Entscheidung für eine Fortbildung war für
mich genau das Richtige, denn heutzutage ist eine Weiterbildung unverzichtbar. Unsere Betreuer vom Betrieb, Michael Leuschner und Klaus Wagner, standen uns immer mit Rat und Tat zur Seite und Ihnen gebührt auch ein großer Dank von unserer Seite.“

Für die drei jungen ZOTT-Mitarbeiter war die Teilnahme an der Verbandstagung inklusi-ve Urkundenverleihung sowie der gemeinsame Festabend mit Vertretern aus Politik und Verbänden ein tolles Ereignis, das ihrem Erfolg einen besonderen Rahmen gab.

 

Die Aus- und Weiterbildung bei ZOTT ist einfach ausgezeichnet – das findet auch der Zentralver-band Deutscher Milchwirtschaftler e.V. und ehrte die drei ZOTT-Nachwuchstalente Michaela Straßer (links), Caroline Schlecht (Mitte) und Thomas Randi (rechts) auf seiner Verbandstagung Mitte Oktober in Fulda.

 

Genuss-Molkerei ZOTT veranstaltet „1. ZOTT Plant-for-the-Planet Akademie” für Mitarbeiterkinder | 13.10.2012

Gemeinsam Bäume gegen die Klimakrise pflanzen

Jeder Mensch kann etwas tun, um sich für die Umwelt in seiner direkten Umgebung und die zukünftigen Generationen einzusetzen – dieser Überzeugung ist auch die Genuss-Molkerei ZOTT und trägt im Rahmen ihrer Corporate Responsibility-Strategie der unternehmerischen Verantwortung Rechnung. Nun setzte das bayerische Familienunternehmen mit der „1. ZOTT Plant-for-the-Planet Akademie“ am 13. Oktober in Günzburg ein weiteres, sichtbares Zeichen in Punkto Nachhaltigkeit und einer wertebasierten Unternehmenspolitik. Unter Anwesenheit von Oberbürgermeister Gerhard Jauernig pflanzten ca. 60 junge, engagierte Teilnehmer 500 Bäume und halfen damit einem von Sturmschäden zerstörten Waldgebiet in Günzburg wieder neues Leben zu geben.

Auf die eingeladenen Kinder und Jugendlichen aus den Reihen der ZOTT-Mitarbeiter wartete an diesem Samstag in den Räumlichkeiten der Molkerei in Günzburg ein spannender, informativer und interaktiver Workshop-Tag rund um die Themen Klimakrise und Klimagerechtigkeit, den ZOTT zusammen mit der Kinder- und Jugendinitiative „Plant-for-the-Planet“ ausrichtete. „Jetzt retten wir Kinder die Welt!“ – diese Vision wurde den Teilnehmern im Vortrag eines Botschafters für Klimagerechtigkeit vermittelt und mit dem „Weltspiel“ konnten die Jungen und Mädchen im Alter von 8-14 Jahren Verteilungsgerechtigkeit und Weltbürgertum selbständig und hautnah erleben. Am Nachmittag ging es dann in ein an das ZOTT-Werk angrenzendes Waldstück, das durch das Juli-Unwetter schwer beschädigt worden war. Gemeinsam mit Förster Franz Kopp und unter Anwesenheit von Oberbürgermeister Gerhard Jauernig pflanzten die rund 60 Kinder begeistert und voller Tatendrang die ersten, von der Genuss-Molkerei ZOTT gespendeten Bäume. „Wir sind sehr stolz auf unsere engagierten Teilnehmer, die zeigen, dass wir alle durch kleinere und größere Taten Veränderungen herbeiführen können, die unsere Welt ein Stück lebenswerter machen. ZOTT möchten seinen Teil dazu beitragen und hat hier in Günzburg ein Waldstück gefunden, das mit den 500 Setzlingen bald wieder ein grünes Refugium für zahlreiche Tiere und Insekten sowie für uns Menschen sein wird“, erklärt Anton Hammer, Geschäftsführender Direktor Finanzen & Service. Auch Oberbürgermeister Gerhard Jauernig lobte das Engagement der Kinder und die Initiative der Firma ZOTT: „Die Kinder leisten vor Ort einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz im Allgemeinen und zur Wiederherstellung dieses wichtigen Lebensraumes im Besonderen. Durch die Pflanzaktion werden die Kinder spielerisch für den Erhalt unserer Umwelt sensibilisiert – das ist mehr wert als hunderttausende Hochglanzprospekte, die für Umweltschutz werben."

Bereits heute sind weitere „ZOTT Plant-for-the-Planet Akademien” – auch an den internationalen Standorten der ZOTT-Gruppe – in Planung.

 

Erwachsene v.l.n.r.: Wolfgang Petersen (Leiter Produktion Hartkäse ZOTT), Anton Hammer (Geschäftsführender Direktor Finanzen & Service ZOTT), Gerhard Jauernig (Oberbürgermeister der Stadt Günzburg), Michaela Matthäus (Leiterin Unternehmenskommunikation ZOTT), Franz Kopp (zuständiger Förster der Stadt Günzburg) und Kerstin Knuth (Plant-for-the-Planet).

 

Tolle Promotion bei ZOTT Monte zum Kinostart von Madagascar 3 | 20.09.2012

Die beliebten Helden aus den Madagascar-Filmen starten in ein neues, temporeiches Abenteuer und die Molkerei ZOTT hat passend zum Kinostart mit ihrer bekannten Marke ZOTT Monte eine große, tolle Promotion begonnen. Kinofans können sich also nicht nur über einen lustigen Animationsfilm für die ganze Familie freuen, sondern auch über Genussmomente mit Monte, attraktive Zugaben und ein Gewinnspiel auf www.monte.eu.

Im Aktionszeitraum, der von September bis November geht, befindet sich auf jeder Monte 6 x 55g und 4 x100g Packung eins von acht Tattoos mit den tierischen Helden aus Madagascar 3 sowie ein Online-Gewinncode. Zusätzlich können sich die Verbraucher über einen tollen 12 x 55g Aktionspack freuen, der neben ganz viel Monte-Genuss auch eins von vier Madagascar-Mini-Puzzles und ebenfalls einen Online-Gewinncode enthält. Im Fernsehen wird die Promotion durch einen TV-Spot auf verschiedenen Sendern unterstützt und auf der Monte-Homepage wird die Promotion zudem durch ein Gewinnspiel begleitet. Wöchentlich gibt es auf www.monte.eu 10 x 2 Kinokarten für Madagascar 3, 10 DVD-Pakete sowie 10 Hörspiel-CDs zum Film zu gewinnen.

Für Film- und Dessertgenuss ist mit Madagascar 3 und ZOTT Monte in diesem Herbst also bestens gesorgt!

 

Der große Monte 12 x 55g Aktionspack enthält nicht nur ganz viel Zott Monte, sondern auch eins von vier Madagascar-Mini-Puzzles.

 

Genussvolle Neuigkeiten von ZOTT Monte | 18.09.2012

ZOTT Monte „weniger süß“, so heißt das neue, leckere Produkt aus der Genuss-Molkerei, dessen Rezeptur keine Süßstoffe enthält. Nicht nur Mütter von kleinen Kindern können sich über die zeitgemäße Erweiterung des ZOTT Monte-Sortiments freuen, sondern auch all diejenigen Verbraucher, die besonders auf den Zuckergehalt von Lebensmitteln achten. Mit ZOTT Monte „weniger süß“ wird die Monte-Familie um ein ansprechendes, tolles Produkt ergänzt, das für frischen Wind im Kühlregal sorgt – getreu dem Motto „Gut drin. Gut dran. Gut drauf“.

Bei ZOTT Monte „weniger süß“ wird 30% weniger Zucker verwendet und mit den für ZOTT Monte bekannten Zutaten – kräftige Haselnüsse, feine Schokolade und raffinierte Milchcreme – zu einem attraktiven, genussvollen Produkt kombiniert. Seit September gibt es ZOTT Monte „weniger süß“ im 6 x 55g Format.

Ran an die Löffel und mit dem neuen ZOTT Monte „weniger süß“ ganz viel Geschmack mit 30% weniger Zucker erleben!

 

Viel Geschmack mit 30% weniger Zucker – das ist der ZOTT Monte „weniger süß“ im praktischen und handlichen 6 x 55g Pack.

 

Ausgewählten Wintergenuss mit den ZOTT Sahne-Joghurt Saisonsorten erleben | 12.09.2012

Bald steht wieder die kalte Jahreszeit vor der Tür und mit ihr die Wintersorten des ZOTT Sahne-Joghurts. Dabei können sich die Fans des sahnig-cremigen Joghurts auf den bekannten Klassiker ZOTT Sahne-Joghurt Bratapfel und die neue, attraktive Saisonsorte mit echter Panna Cotta ZOTT Sahne-Joghurt Haselnuss Panna Cotta freuen, die Genuss mit dem gewissen i-Tüpfelchen bieten.

Der beliebte ZOTT Sahne-Joghurt Bratapfel zeichnet sich durch eine ausgesuchte Komposition aus feinen Früchten, verfeinert mit Rosinen und einer Prise Zimt aus. Löffel für Löffel kann man sich so auf den Winter einstimmen. Winterfreuden weckt auch die tolle Produktneuheit ZOTT Sahne-Joghurt Haselnuss Panna Cotta. Hier treffen aromatische Haselnussstückchen auf echte Panna Cotta – eine besondere Rezeptur, die Genuss in sich vereint. Für diejenigen Verbraucher, die außerdem auf ihre Ernährung achten wollen, gibt es die zeitlich limitierte Sorte ZOTT Sahne-Joghurt Bratapfel aus als Balance-Variante mit nur 0,6 BE pro Becher.

Die begehrten Sahne-Joghurt Wintersorten gibt es ab Oktober in den Supermärkten zu kaufen – so kann der Winter kommen!

 

Der beliebte ZOTT Sahne-Joghurt Bratapfel erhält starke Unterstützung mit der neuen Wintersorte ZOTT Sahne-Joghurt Haselnuss Panna Cotta.

Ab Oktober gibt es auch den leckeren ZOTT Sahne-Joghurt Balance Bratapfel.

 

Zukunft bei ZOTT für neue Auszubildende und BA-Studentin | 03.09.2012

Zum Ausbildungsstart im September 2012 haben 15 junge Menschen die Ausbildung als Milchtechnologe/in, Mechatroniker/in, Milchwirtschaftliche/r Laborant/in oder Fachkraft für Lagerlogistik bei der Genuss-Molkerei ZOTT an den Standorten in Mertingen und Günzburg begonnen. Darüber hinaus wird eine Studentin der Dualen Hochschule Baden-Württemberg ihr Duales Studium bei der Mertinger Traditionsmolkerei absolvieren und ab Oktober Theorie und Praxis miteinander kombinieren. Alle jungen Menschen können dabei – unabhängig von der Wahl ihres Karriereweges – von einer qualifizierten und anspruchsvollen Ausbildung, einem vielfältigen Aufgabenspektrum und einer familiär geprägten Arbeitsatmosphäre bei ZOTT profitieren. Denn der Molkerei, die den Ruf einer erstklassigen Ausbildungsschmiede hat, ist es wichtig, Jugendlichen eine berufliche Zukunft, Bestätigung sowie Unabhängigkeit zu ermöglichen.

Im täglichen Miteinander ist außerdem die soziale Kompetenz der Mitarbeiter/innen von Bedeutung, da sich nur gemeinsam Herausforderungen meistern und Ziele erreichen lassen. Für seine Auszubildenden hat die Molkerei deshalb speziell das Programm „ZOTT Azubi Aktiv“ mit regelmäßig Teambuilding-Maßnahmen entwickelt, die das „Wir-Gefühl“ fördern. Das gegenseitige Kennen lernen und insbesondere das Kennen lernen des Unternehmens stand auch am ersten Tag für die jungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Mittelpunkt. Franziska Stöckigt, ZOTT Personalentwicklung, begrüßt alle und vermittelte in einer Unternehmenspräsentation die Geschichte, Philosophie und Ziele von ZOTT. Dann hatten die Nachwuchskräfte die Möglichkeit in einer zweistündigen Betriebsführung einen Blick hinter die Kulissen der international agierenden Molkerei zu werfen und sich zu den Themen Hygiene und Qualitätsbewusstsein zu informieren. „Der heutige Tag ist für viele junge Menschen ein bedeutender Schritt in ihrer beruflichen Zukunft. Bei ZOTT hat die Ausbildung seit vielen Jahren Tradition und es erfüllt uns mit großer Freude Jugendliche auszubilden, sie aktiv zu fördern, zu sehen, wie sie sich weiterentwickeln und ihre Fähigkeiten immer weiter ausbauen und verfeinern“, erklärt Dieter Wiedenmann, Leiter Human Resources & Organisation.

 

Herzlich willkommen hieß es am 3. September für die neuen Auszubildenden und eine BAStudentin bei der Genuss-Molkerei ZOTT.

 

Gelungene, informativ-interaktive Auftaktveranstaltung: ZOTT lädt zum „1. ZOTT-Informationsforum für Behörden und Institutionen“ ein | 10.07.2012

Die Genuss-Molkerei ZOTT schreibt nicht nur den engen Kontakt zu Mitarbeitern und Milcherzeugern groß. Auch die persönliche und solide Zusammenarbeit mit den verschiedensten Behörden und Institutionen Bayerns sind für das Familienunternehmen von übergeordnetem Interesse. Heute lud ZOTT Vertreterinnen und Vertreter von z. B. der Regierung von Schwaben, Landratsämtern, Veterinärämtern, Ämtern für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, dem Milchprüfring Bayern, dem Verband der Milcherzeuger Bayern e.V. und dem Tiergesundheitsdienst Bayern e.V. zu einer fachlich informativen Auftaktveranstaltung an den Unternehmenssitz in Mertingen ein. Der Erfahrungsaustausch sowie das gegenseitige Verständnis standen im Mittelpunkt der Veranstaltung.

Christine Weber, Vorsitzende des Verwaltungsrates und geschäftsführende Direktorin der ZOTT SE & Co. KG, begrüßte persönlich die rund 40 Teilnehmer, die aus dem gesamten ZOTT-Milcheinzugsgebiet kamen, und brachte ihnen in einer Unternehmenspräsentation die ZOTT-Welt in all ihren Facetten näher. „Ich möchte unseren Gästen vermitteln, welche Vision wir bei ZOTT haben und ihnen unsere Leidenschaft für die Kreation von qualitativ hochwertigen Joghurt-, Dessert- und Käseprodukten zeigen. Deshalb freue ich mich sehr über das große Interesse und die vielen Gespräche, die sich während unseres „1. ZOTT-Informationsforums“ ergeben haben. Nur im gemeinsamen Dialog können wir Ideen für einen weiterhin erfolgreichen Wirtschaftsstandort Bayern mit einer starken Milchwirtschaft entwickeln“, erklärt Christine Weber. Gerade dieser Dialog-Gedanke wurde während der Veranstaltung von der Runde aufgegriffen und umgesetzt. Angeregt diskutierten die Teilnehmer dabei Ansatzpunkte für gemeinsame Konzepte, die die Tiergesundheit und die Milchqualität betreffen. Außerdem wurden die Berührungspunkte zwischen Molkerei und öffentlichen Instanzen angesprochen, da es sich in der täglichen Praxis als unerlässlich erwiesen hat, gut aufeinander abgestimmte Prozesse zu haben und ständig über Ausbaumöglichkeiten nach zu denken. Als weiterer Referent informierte Christian Schramm, Leiter Milcheinkauf, über das Mozzarella-Markenkonzept Zottarella, das seit über einem Jahr auf Milch aus gentechnikfreier Fütterung setzt. Seine Ausführungen wurden von Rudolf Kaiser, Leiter Qualitätsmanagement, aufgegriffen und für die Teilnehmer um bisher nicht bekannte Aspekte ergänzt. So hat ZOTT in diesem Zusammenhang beispielsweise eine nicht unerhebliche Anzahl von Kontrolluntersuchungen veranlasst und nimmt damit umfangreiche Schritte zur Qualitätssicherung seines „Nachhaltigen Fütterung“-Programms vor. Nach einem gemeinsamen Mittagessen konnten die Teilnehmer in einer Betriebsführungen einen detaillierte Blick hinter die Kulissen der Molkerei werfen, so dass sie einen unmittelbaren Eindruck von den Produktionsverfahren erhielten. Eine Fortführung des „ZOTT-Informationsforums“ ist geplant und wird die kooperative Zusammenarbeit weiter entwickeln.

 

Die 40 Teilnehmer des „1. ZOTT-Informationsforums für Behörden und Institutionen“ nahmen am 10. Juli am Unternehmenssitz der Genuss-Molkerei ZOTT die Gelegenheit wahr, um sich gegenseitig besser kennen zu lernen sowie Gedanken und Erfahrungen in Fachgesprächen auszutauschen.

 

ZOTT erhält Zustimmung der Kartellbehörden für den Erwerb von Bacha Polska | 23.05.2012

Am Dienstag, 22. Mai haben die Kartellbehörden der Übernahme der in Mittelpolen ansässigen Molkerei Bacha Polska durch die bayerische Molkerei ZOTT zugestimmt, so dass der vor einem halben Jahr unterzeichneten Übernahme nichts mehr im Wege steht. ZOTT stärkt mit dem Zukauf seine Position in Polen im Frischebereich, da Bacha Polska als starker Markenartikelhersteller in den Segmenten „Smakija“ (Milchdesserts) und „Finezja“ (Fruchtjoghurts) bekannt ist und zudem als drittgrößter Produzent von Milchdesserts in Polen in den letzten Jahren auf eine positive Umsatz- und Ertragsentwicklung blicken kann.

Gemeinsam mit den am Verwaltungs- und Vertriebsstandort in Warschau sowie in der Produktion, die sich in Glogowo nahe Torun befindet, beschäftigten 140 Mitarbeitern werden nun Maßnahmen zur Gestaltung der Zusammenarbeit und Integration von Bacha Polska in die Abläufe der Unternehmensgruppe ZOTT erarbeitet. Mit der Übernahme von Bacha Polska baut ZOTT darüber hinaus seine eigene hohe Kompetenz in den Bereichen Joghurt und Dessert weiter aus und ergänzt diese um ein attraktives Markenspektrum.

 

Gemeinsam für eine erfolgreiche Zukunft von Bacha Polska. V.l.n.r.: Frans Goettsch, bisheriger Inhaber von Bacha Polska, Roman Kaszczuk, Geschäftsführer ZOTT Polen, Hervé Massot, Geschäftsführender Direktor ZOTT, und Anton Hammer, Geschäftsführender Direktor ZOTT im Rahmen der Vertragsunterzeichnung.

 

Mitarbeiter der Genuss-Molkerei Zott engagieren sich ehrenamtlich beim Benefizlauf in München für „Kinder laufen für Kinder“ | 16.05.2012

In der Traditionsmolkerei Zott sind nicht nur zahlreiche Genuss-Experten am Werk, sondern auch viele engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich in ihrer Freizeit auf vielfältige Weise sozial betätigen. Dieses Engagement für die Gesellschaft wird auch von Seiten des Familienunternehmens gelebt und zeigt sich u. a. in der Sponsorentätigkeit für die Initiative „Kinder laufen für Kinder“ zugunsten der SOS Kinderdörfer, die in diesem Jahr ihr 10-jähriges Jubiläum feiert. Jedes Jahr findet in München der große „Kinder laufen für Kinder“ Auftaktlauf statt und zum zweiten Mal in Folge waren freiwillige und couragierte Helfer mit von der Partie, die ihren persönlichen Teil dazu beigetragen haben, den Tag für viele Kinder zu einem Erlebnis zu machen.

Voller Einsatz für die gute Sache – so lautete die Zielsetzung der vier ehrenamtlich tätigen Mitarbeiter Sonja Wust, Natali Olinberg, Caroline Fritz und Sylvain Lambert der Genuss-Molkerei Zott für den Benefizlauf am Sonntag, 6. Mai im Besucherpark des Flughafens München. Die Helfer verteilten nicht nur leckere Joghurt- und Dessertprodukte an die Besucher und Teilnehmer des Laufs, sondern wurden auch selbst aktiv und drehten einige Runden zugunsten der SOS-Kinderdörfer. Für jeden gelaufenen Kilometer seiner Mitarbeiter und deren Kinder spendet Zott als Sponsor einen festgelegten Geldbetrag und unterstützt damit Projekte der SOS-Kinderdörfer in Deutschland und der Welt. Alle vier Mitarbeiter sind der einhelligen Meinung, dass der ehrenamtliche Einsatz eine tolle Gelegenheit gewesen ist, gemeinsam Flagge für den guten Zweck zu zeigen. „Zott ist sehr stolz auf all seine freiwilligen Helferinnen und Helfer, die sich neben ihrer Arbeit für andere Menschen und die Gemeinschaft einsetzen. Wir sind dabei ein Corporate Social Volunteering Konzept, also ein Konzept für ehrenamtliche Tätigkeiten im Namen des Unternehmens, zu entwickeln und freuen uns über den Zuspruch“, erklärt Dieter Wiedenmann, Leiter Human Resources & Organisation.

Die Genuss-Molkerei Zott wird darüber hinaus in 2012 wieder viele „Kinder laufen für Kinder“ Läufe in der Region als Sponsor begleiten.

 

Vier Zott-Mitarbeiter unterstützen den „Kinder laufen für Kinder“-Benefizlauf in München nicht nur mit ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit, sondern auch läuferisch. V.l.n.r: Natali Olinberg, Caroline Fritz, Sonja Wust, Sylvain Lambert und Mathis Lambert.

 

Bundesministerin Ilse Aigner gratuliert ZOTT in Mertingen zur Verleihung des „Ohne GenTechnik“ Siegels für sein Premium-Produkt Zottarella | 07.05.2012

Als 100. Unternehmen hat die Genuss-Molkerei Zott die Lizenz zur Nutzung des einheitlichen „Ohne GenTechnik“ Siegels erhalten, das vom Verband Lebensmittel ohne Gentechnik e.V. (VLOG) vergeben wird. Das Siegel garantiert die Gentechnikfreiheit aller Zutaten, allen voran der Milch. Die Mertinger Qualitätsmolkerei darf damit in Deutschland sowie im Ausland die Premium-Marke Zottarella mit diesem Zertifikat kennzeichnen.

Die Auszeichnung wurde von Jochen Koester, Vorstandsmitglied des Verbands Lebensmittel ohne Gentechnik e.V. (VLOG) im Beisein von Ilse Aigner, Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, am Montag, 7. Mai 2012 im Rahmen eines Besuchs des Zott Entwicklungs- und Qualitätszentrums in Mertingen an Christine Weber, Vorsitzende des Verwaltungsrates und Geschäftsführende Direktorin, überreicht. „Am Anfang eines jeden Weges steht auch immer eine Vision, der Wunsch etwas Neues zu wagen und Spuren zu hinterlassen, die überdauern. Gemeinsam mit unseren Milcherzeugern und Mitarbeitern ist uns dies mit unserem Zottarella ohne Gentechnik gelungen. Wir sind sehr stolz als 100. Lizenznehmer das einheitliche und anerkannte „Ohne GenTechnik“ Siegel zu tragen und mit unserer Marke Zottarella den Weg einer nachhaltigen Genuss-Dimension zum Wohle der Verbraucher eingeschlagen zu haben“, erklärte Christine Weber. Ab Juni setzt Zott mit dem Bayerntaler nussig-mild in der Klassik- und Leicht-Variante sowie dem Bayerntaler kräftig-würzig aus Milch aus gentechnikfreier und importfuttermittelfreier Fütterung weitergehende nachhaltige Akzente.

Die Mozzarella-Marke Zottarella wird seit einem Jahr ohne Gentechnik hergestellt und besetzt damit eine Vorreiterrolle im internationalen Markt. Die Auszeichnung mit dem offiziellen Siegel ist eine wichtige Bestätigung des Nachhaltigkeitskonzeptes, dem sich Zott verschrieben hat, und das mit umfangreichen Investitionen in Futtermittelsicherheit, Milchpreis, Produktion und Logistik sowie Qualitätskontrollen verbunden ist. Ziel ist es, über höchste Qualitätsstandards das Vertrauen der Verbraucher zu rechtfertigen und mit der Marke Zott neue Wege in Sachen Produktvertrauen und kontrollierte Sicherheit zu gehen.

Dass die deutschen Verbraucher Wert auf gentechnikfreie Produkte legen, bestätigt eine Exklusiv-Umfrage, die das forsa-Institut 2011 im Auftrag der Genuss-Molkerei Zott durchgeführt hat. Demnach halten über 80 Prozent der Bundesbürger die Kennzeichnung „ohne Gentechnik“ bei Lebensmitteln für sinnvoll. 77 Prozent geben an, garantiert gentechnikfreie Produkte auch dann zu kaufen, wenn diese deutlich teurer sind. Und drei Viertel der Befragten erklärten, beim Einkauf auf den Hinweis „ohne Gentechnik“ zu achten.

Das „Ohne GenTechnik“ Siegel des VLOG kennzeichnet seit 2010 Lebensmittel, bei deren Herstellung auf die Anwendung gentechnischer Verfahren verzichtet wurde. Voraussetzung für das Siegel ist die Einhaltung des EG-Gentechnik-Durchführungsgesetzes: Damit garantiert Zott für alle Zottarella-Produkte (Classic / Leicht / Basilikum) in den Darreichungsformen Zottarella Rolle, Zottarella Kugel und Zottarella Minis, dass neben der Milch aus gentechnikfreier und importfuttermittelfreier Fütterung auch alle anderen verwendeten Rohstoffe ohne Gentechnik erzeugt werden – für einen guten und nachhaltigen Genuss auch morgen.

 

 

Girls’Day 2012 bei Zott: Mitmachen und Ausprobieren war Programm | 30.04.2012

14 junge Frauen nahmen bei Zott am Girls’Day teil

Neugierde und Experimentierfreude an technischen und naturwissenschaftlichen Berufen bei Mädchen der Jahrgangsstufen 8. – 10. wecken, das ist das Ziel der bundesweiten Aktion Girls’Day. Zum siebten Mal beteiligte sich auch die Genuss-Molkerei Zott mit einem eigens für diesen Tag entwickelten, abwechslungsreichen Programm. Am Donnerstag, 26. April war es dann wieder soweit und Zott öffnete seine Pforten am Unternehmenssitz in Mertingen für 14 junge Frauen. Die Teilnehmerinnen hatten dabei die einmalige Gelegenheit einen Blick hinter die Kulissen der Molkerei zu werfen und erste Erfahrungen mit Werkzeugen und Werkstoffen zu sammeln. Doch vor allem stand an diesem Tag der Praxisbezug und der Erfahrungsaustauschen zwischen den Auszubildenden von heute und den Mädchen im Mittelpunkt.

Volle Girl-Power bewiesen
Anhand vieler praktischer Übungen, die die Zott-Auszubildenden zusammen mit ihren Ausbildern konzipiert hatten und die eine Art Technik-Parcours darstellten, konnten die jungen Frauen direkt ausprobieren, ob ihnen die Tätigkeiten leicht von der Hand gehen und Freude bereiten. Beispielsweise schlüpften die Teilnehmerinnen in die Rolle einer Milchtechnologin und stellten selbst Käse her oder bauten als Mechatronikerin unter fachmännischer Anleitung einen Kippschalter nach. Während eines Rundgangs durch die Logistikabteilung – der vom logistischen Wareneingang durch die Produktion bis hin zur Kommissionierung für den Endkunden führte – erhielten die Mädchen außerdem Detailinformationen zum Ausbildungsberuf Fachkraft für Lagerlogistik und besichtigten das eindrucksvolle Hochregallager. „Die Girls haben großes Interesse an den verschiedenen Ausbildungsberufen gezeigt und sich Tipps bei unseren Auszubildenden geholt, so dass sie selbständig Aufgaben bewältigen und Hemmschwellen abbauen konnten. Wir freuen uns schon auf den nächsten Girls‘Day“, fasst Eva Staudacher, Personalentwicklung Zott, zusammen.

 

Bei Zott gab es am Girls’Day für die 14 jungen Frauen jede Menge zu entdecken – Richard Nisseler, Ausbilder für den Beruf Milchtechnologen (1.v.r.), Markus Wenninger, Ausbilder für den Beruf Mechatroniker (2.v.r.), Norbert Bauer, Ausbilder für den Beruf Mechatroniker (3.v.r.), Eva Staudacher, Personalentwicklung (4.v.r.) und Bernd Roßmann, Ausbilder für den Beruf Fachkraft für Lagerlogistik (5.v.r.) standen den Teilnehmerinnen als Ansprechpartner zur Verfügung und gaben Ihnen viele Informationen zu den Ausbildungsberufen in der Genuss-Molkerei an die Hand.

 

ZOTT KG wechselt den Komplementär | 18.04.2012

Im Rahmen der internationalen Neuausrichtung der Genuss-Molkerei ZOTT wurde die bisherige Komplementärin der Zott GmbH & Co. KG – die Zott Beteiligungs GmbH – durch die Zott Verwaltungs SE abgelöst. Geschäftsführende Direktoren der Zott Verwaltungs SE sind Christine Weber, Anton Hammer und Hervé Massot. Dem Verwaltungsrat der Zott Verwaltungs SE gehören neben der Vorsitzenden Christine Weber zwei weitere Familienmitglieder an. Aus dem Wechsel der Komplementärin resultiert die Umbenennung der Zott GmbH & Co. KG in die Zott SE & Co. KG.

Die Beteiligungsverhältnisse der bisherigen Gesellschafterinnen Christine Weber und Simone Reiter bleiben unverändert bestehen.

Im Zuge der rechtlich erforderlichen Schritte war es notwendig geworden, dass Christine Weber als Geschäftsführerin aus den operativen Tochtergesellschaften und der Zott Beteiligungs GmbH ausscheidet.

 

 

Mertinger Landfrauen kochen im Zott Aktiv-Zentrum | 15.03.2012

Die Genuss-Molkerei ZOTT prägt eine enge, tiefgehende Verbundenheit mit ihrer Heimatgemeinde Mertingen und den dort ansässigen Vereinen und Institution. Aus diesem Grund stellte das Familienunternehmen auch gerne die Räumlichkeiten seines Aktiv-Zentrums für eine Veranstaltung der Mertinger Landfrauen am 13. März zur Verfügung, so dass die Teilnehmerinnen in gemütlicher und passender Umgebung leckere Rezepte nachkochen konnten.

Zu dem interaktiven und kulinarischen Abend hatte die BBV-Ortsgruppe der Mertinger Landfrauen geladen. 23 Frauen aus Mertingen und Umgebung waren der Einladung gefolgt, um sich Anregungen zum Thema „Brunch – Ganz entspannt genießen mit Familie und Freunden“ zu holen. Nicole Binger, Ortsbäuerin, und Jutta Kirchberger, die als Referentin von Seiten der Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft durch den Abend führte, begrüßten die Teilnehmerinnen. Gemeinsam machte man sich dann in Kleingruppen und unter Anleitung der Referentin mit großem Enthusiasmus an die Zubereitung der ausgewählten Gerichte. Natürlich wurden die selbst zubereiteten Köstlichkeiten auch verkostet, so dass die Veranstaltung mit genussvollen Akzenten ein gelungenes Ende fand. Auf die Idee die Küche des Aktiv-Zentrums zu nutzen kam Sonja Feistle, Mitarbeiterin bei ZOTT und selbst Mertinger Landfrau. „Ich finde es wunderbar, dass ZOTT das Aktiv-Zentrum für seine Mitarbeiter geschaffen hat und dort kostenlose IT-, Sprach- und Bewegungskurse anbietet. Man lernt Kollegen aus anderen Abteilungen kennen und kann sich austauschen. Umso mehr freue ich mich jetzt, dass es ZOTT auch für uns Mertinger Landfrauen möglich gemacht hat, die Räumlichkeiten für diese spezielle Veranstaltung zu nutzen“, fasst Sonja Feistle zusammen. Für das nächste Event der Mertinger Landfrauen in 2013 hat sich das ZOTT Aktiv-Zentrum bereits empfohlen – ein Wiedersehen ist also durchaus denkbar.

 

Am Dienstag, 13. März öffnete das ZOTT Aktiv-Zentrum seine Türen für die Mertinger Landfrauen, um diesen einen schönen und gemütlichen Ort für die Veranstaltung zum Thema „Brunch – Ganz entspannt genießen mit Familie und Freunden“ zu bieten.

 

ZOTT-Auszubildende besuchen Käserei Reißler | 08.03.2012

Bei der Genuss-Molkerei ZOTT wird großer Wert auf eine fundiert und vor allem praxisnahe Ausbildung gelegt. Im Rahmen von Exkursionen haben die Auszubildenden die Gelegenheit, andere Betriebe kennen zu lernen und dort einen Blick hinter die Kulissen zu werfen, um ihr fachspezifisches sowie Allgemein-Wissen zu erweitern. Für einen Vormittag stand nun auf dem Stundenplan der Auszubildenden im Bereich Molkereifachleute/Milchtechnologen das Thema „Traditionelles, handwerkliches Käsen mit Einblick in die manuellen Arbeitsabläufe einer kleinen Molkerei“.

Mit Vorfreude und vielen Fragen im Gepäck machten sich 13 angehende MilchtechnolgenInnen mit ihrem Ausbildungsleiter Richard Nisseler ins nahe Affaltern zur Käserei Reißler auf. Inhaber Stefan Kaiser verarbeitet mit seinen beiden Mitarbeitern täglich rund 5.000 l Milch aus der Region und fertigt daraus handwerklich und traditionell Weich- und Schnittkäse. Während der Betriebsbesichtigung waren die Besucher immer ganz nah dran am Geschehen und konnten live erleben, wie mit purer Muskelkraft Käse produziert wird. Beeindruckt waren die ZOTT-Auszubildenden auch von dem auf die Kleinkäserei abgestimmten HACCP-Konzept und den Qualitätskontrollen. Der Jungunternehmer und seine Mitarbeiter sind echte Allrounder, denn neben typischen Produktionsarbeiten helfen sie u.a. im Verkaufsladen aus. „Es sind gerade die Unterschiede zwischen unserer großen, international agierenden Molkerei und der regionalen Käserei Reißler, die das Interesse unserer Auszubildenden wecken und zum Nachfragen und Weiterdenken anregen. Und genau dieses Konzept verfolgen wir mit den ZOTT Exkursionen. Wir fördern die Neugier unserer Auszubildenden, damit sie über den berühmten „Tellerrand“ blicken“, erklärt Richard Nisseler. Beide Unternehmen eint jedoch der hohe Qualitätsanspruch, den sie an ihre Produkte stellen, und die Leidenschaft für das traditionelle, ursprüngliche Handwerk der Milchverarbeitung. Zum Abschluss des Tages stellte Stefan Kaiser den Rohbau des geplanten Molkereineubaus in Nordendorf vor und lud seine Gäste zu einem Folgebesuch dorthin ein – eine Einladung, die gerne angenommen wurde. Weitere ZOTT Exkursionen für die anderen Ausbildungsberufe sind in Planung.

 

Im Rahmen einer ZOTT Exkursion stand für die angehenden Molkereifachleute/Milchtechnologen ein Besuch der Käserei Reißler auf dem Programm. Mit großem Interesse verfolgten die ZOTT Auszubildenden den Produktionsablauf.

 

Genuss-Momente mit ZOTT auf der „Land & Genuss“ | 27.02.2012

Das bayerische Traditionsfamilienunternehmen ZOTT produziert seit über 80 Jahren mit viel Liebe zum Detail und unter Einhaltung höchster Qualitätsstandards zahlreiche renommierte Joghurt-, Dessert- und Käsespezialitäten. Dazu gehören u. a. der für sein Weekend-Feeling bekannte Sahne-Joghurt, der fruchtig, cremig-leichte Jogolé und die bei Kindern wie Erwachsenen beliebte Marke ZOTT Monte. Auf der „Land & Genuss“ präsentiert sich die Molkerei nun mit ihren Premiumprodukten und einem abwechslungsreichen Programm den Messebesuchern, die sich auf jede Menge exklusiver Schmankerl freuen können.

Zu den Highlights am ZOTT-Stand zählen dabei die Präsentation der brandneuen Produktinnovationen ZOTT Sahne-Joghurt Mykonos, ZOTT Sahne-Joghurt Toskana und der neuen ZOTT Sahne-Joghurt Panna Cotta Sorten, die Schau-Joghurt-Herstellung sowie das Live-Cooking der Zottarella Mozzarella-Taler, die für frischen Wind im Brat- und Backkäse-Segment sorgen. Darüber hinaus können die Käsespezialitäten ZOTT Bayerntaler kräftig-würzig, der aus bester Bergbauernmilch hergestellt wird, der ZOTT Bayerntaler nussig-mild und der ZOTT Biotaler direkt am Messestand verkostet werden. Ein besonderes Produkt ist auch der Marken-Mozzarella Zottarella ohne Gentechnik, mit dem das international agierenden Unternehmen dem Genuss-Aspekt erfolgreich eine neue, nachhaltige Dimension gegeben hat. „Mit unserem Engagement auf der „Land & Genuss“ sprechen wir Verbraucher an, die Wert auf Qualität, Tradition und gute Lebensmittel legen. Unser Messeteam, dem Mitarbeiter verschiedenster Abteilungen angehören, will einem großen Publikum unsere Leidenschaft für unsere Produkte näher bringen und sie für die Produktvielfalt unserer Genuss-Molkerei begeistern“, erklärt Michaela Matthäus, Leiterin Unternehmenskommunikation und Organisatorin des ZOTT Messeauftritts.

Sie finden die Genuss-Molkerei ZOTT in Halle 1 / Stand 01-E04

 

Auf der in Frankfurt am Main stattfindenden Erlebnismesse „Land & Genuss“, die von der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft organisiert wird, präsentiert sich die Genuss-Molkerei ZOTT mit ihren Qualitätsprodukten aus den Segmenten Joghurt, Dessert und Käse in der Zeit vom 1. bis 4. März einem interessierten Publikum.

 

ZOTT investiert 5 Mio. in sein Becherwerk | 13.02.2012

Mit modernster Technologie werden hochwertige Becher hergestellt, bei denen der Genuss schon im Design sichtbar ist

Die Genuss-Molkerei ist eine der wenigen Molkereien, die über eine eigene Becherherstellung verfügt. Bereits seit 25 Jahren stattet das Mertinger Unternehmen seine Genuss-Marken mit innovativen und attraktiven Verpackungen aus, die am Sitz des Unternehmen selbst hergestellt werden. Von der Gesamtinvestitionssumme in Höhe von rund 15 Mio. €, die die Genuss-Molkerei im vergangenen Jahr investierte, entfallen allein rund 5 Mio. Euro auf die Umstellung des Maschinenparks des Becherwerks auf die neueste Maschinengeneration des sogenannten In-Mould-Labelings. Hierbei werden bereits hochwertig vorbedruckte Etiketten in das Spritzgießwerkzeug eingelegt und der Etikettiervorgang erfolgt bei der Produktion der Verpackung.

Mit der Neuanschaffung von fünf Maschinen setzt das Unternehmen ganz auf diese neue anspruchsvolle Technologie und baut die Position des Mertinger Becherwerks mit rund 70 Mitarbeitern als Kompetenzcenter für Verpackung der ZOTT Gruppe weiter aus. Zukünftig werden nicht nur die Premium Marken Sahne-Joghurt und Jogolé mit In-Mould-Labeling Becher angeboten, sondern auch die Premiummarken der mittelosteuropäischen Märkte.

Jogobella: Eine starke Marke in den mittelosteuropäischen Märkten
Jogobella, die wichtigste Joghurt-Premiumdachmarke des Hauses ZOTT in den mittelosteuropäischen Ländern, wird auf das derzeit modernste Etikettierverfahren umgestellt, um im internationalen Vergleich zu punkten. ZOTT ist im polnischen Fruchtjoghurtmarkt der zweitgrößte Anbieter, wobei die Marke Jogobella stolze 18% Umsatz Marktanteile erzielt (Quelle: GfK Polen, Zeitraum: Januar bis November 2011). Darüber hinaus ist Jogobella in 21 Ländern, wie z. B. Tschechien, Slowakei, Ungarn, Slowenien, Kroatien, Moldau oder Malta vertreten. Um diese Spitzenpositionen weiterhin zu halten und auszubauen, wurde das Designkonzept der Marke Jogobella überarbeitet und mit Hilfe des In-Mould-Labeling-Verfahrens neue Maßstäbe für die Zukunft gesetzt.

Internationale Teamarbeit von Genuss-Experten
Gemeinsam haben Roman Kaszczuk (Geschäftsführung ZOTT Polska), Anna Baran (Mitglied der Geschäftsleitung Produktion & Supply Chain ZOTT Polska), Martin Schweihofer (Leiter Technik & Facility Management ZOTT Deutschland) und André Liebscher (Leiter Produktion Verpackung ZOTT Deutschland) mit ihren jeweiligen Teams die Umstellung auf die In-Mould-Technologie geplant und durchgeführt. Innerhalb kürzester Zeit wurden die fünf Maschinen installiert und in Betrieb genommen. Das Mertinger Becherwerk stellt für die Marke Jogobella täglich rund 165.000 Joghurtbecher her. Von der Investition in die In-Mould-Labeling-Technologie profitiert nicht nur der Standort Mertingen, sondern die gesamte Unternehmensgruppe sowie die Verbraucher, die sich weiterhin auf Qualität und Genuss in optisch noch attraktiveren Bechern freuen können.

 


V.l.n.r.: Martin Schweihofer (Leiter Technik & Facility Management ZOTT Deutschland), Anna Baran (Mitglied der Geschäftsleitung Produktion & Supply Chain ZOTT Polska), Roman Kaszczuk (Geschäftsführung ZOTT Polska) und André Liebscher (Leiter Produktion Verpackung ZOTT Deutschland) freuen sich über die Investitionsmaßnahmen am Standort Mertingen für die starke polnische Einzelmarke im Fruchtjoghurt-Segment – Jogobella.

 

Verwöhn-Momente für jeden Tag: Neue Panna Cotta-Sorten machen den ZOTT Sahne-Joghurt noch attraktiver! | 03.02.2012

Panna Cotta trifft auf fruchtig-frische Früchte und cremigen Sahne-Joghurt – diese raffinierte Kombination macht das ZOTT Sahne-Joghurt-Sortiment so unwiderstehlich. Für alle Panna Cotta-Fans gibt es jetzt gute Neuigkeiten, denn ab dem 1. Februar werden ganzjährig Sorten mit echter Panna Cotta erhältlich sein. Zusätzlich wird die Sorte Kirsch zu Amarena-Kirsch veredelt. Selbstverständlich führen die Genuss-Experten von ZOTT das bewährte ZOTT Sahne-Joghurt-Saisonkonzept dabei fort, so dass dreimal jährlich jeweils zwei wechselnde köstliche Saisonsorten für Abwechslung im Produktangebot sorgen.

Die neuen Panna Cotta-Standardsorten – das gewisse Extra für ganz viel Genuss
Ab Februar heißt es „Vorhang auf“ für die drei neuen Standardsorten ZOTT Sahne-Joghurt Erdbeer Panna Cotta, ZOTT Sahne-Joghurt Heidelbeer Panna Cotta und ZOTT Sahne-Joghurt Pfirsich Panna Cotta. Freche rote Erdbeeren, kleine blauen Powerbeeren und fruchtige Pfirsichstücke verführen zusammen mit Panna Cotta und Sahne zum Träumen. Verbraucher können nun jeden Tag in himmlisch sahnigen Panna-Cotta-Varianten schwelgen.

Achtung, hier kommen die Frühjahrssorten!
Neue Akzente im Kühlregal setzen auch die attraktiven Panna Cotta-Saisonsorten ZOTT Sahne-Joghurt Mandarine Panna Cotta und ZOTT Sahne-Joghurt Himbeer Panna Cotta. Beide Sorten wecken die Lust auf Frühling und zeichnen sich durch tolle Komposition von leckeren Früchten, cremigen Sahne-Joghurt und der hochwertigen Zutat Panna Cotta aus.

Frühlingshafte Diät-Neuheit
Einen der beliebtesten Diät-Joghurts in Deutschland gibt es jetzt in der köstlichen Saisonsorte ZOTT Sahne-Joghurt Diät Himbeer-Vanille. Herrlich cremig und mit vielen fruchtig frischen Himbeeren ist der ZOTT Sahne-Joghurt Diät Himbeer-Vanille ein tolles Produkt für alle, die sich diätetisch ernähren müssen. Ein Becher entspricht dabei genau 1 BE.

Die ZOTT Sahne-Joghurt Panna Cotta-Standardsorten sind ab Februar und die ZOTT Sahne-Joghurt-Saisonsorten seit Januar für jeweils ca. 0,59€ im Kühlregal zu finden. Alle Sorten sind dabei kleine Köstlichkeiten, die viel Leidenschaft für Genuss in sich vereinen.

 

ZOTT Sahne-Joghurt Panna Cotta-Fans können sich ab Februar über leckere Neuigkeiten freuen. Denn dann gibt es neue ZOTT Sahne-Joghurt Panna Cotta Standardsorten.

Der Frühling kann kommen – mit den zwei neuen köstlichen Saisonsorten ZOTT Sahne-Joghurt Mandarine Panna Cotta und ZOTT Sahne-Joghurt Himbeer Panna Cotta.

Tollen Genuss bietet die Frühjahrssorte ZOTT Sahne-Joghurt Diät Himbeer-Vanille allen Verbrauchern, die sich diätisch ernähren wollen.

 

Erfolgreiche Auftaktveranstaltung: ZOTT lädt junge Milchbauern zum „1. Molkereitag für Hofnachfolger“ ein | 24.01.2012

Einen Hof unter ökonomischen und ökologischen Gesichtspunkten führen und dabei Aspekte wie Tradition und Moderne erfolgreich miteinander verbinden, sind die großen Herausforderungen, denen sich Milcherzeuger heute stellen müssen. Aus diesem Grund lud die Genuss-Molkerei ZOTT interessierte Jungbauern zu einer Auftaktveranstaltung ein, um den persönlichen und konstruktiven Dialog zu fördern und gemeinsam zukunftsweisende Projekte zu definieren. Die Veranstaltungsreihe wurde auf Wunsch der Milcherzeuger ins Leben gerufen und fand nun erstmalig unter dem Titel „Molkereitag für Hofnachfolger“ in Bayerdilling statt.

Die 60 Teilnehmer erwartete ein informatives und abwechslungsreiches Programm. Der persönlichen Begrüßung durch die geschäftsführende Gesellschafterin Christine Weber folgte eine umfassende Information über aktuelle Unternehmensentwicklungen und Markttendenzen. „Ich freue mich sehr, dass wir so viele junge Milcherzeuger in unseren Reihen haben, die das Handwerk der Milchproduktion fortführen und positiv in die Zukunft blicken“, erklärt Christine Weber. Der Leiter des Milcheinkaufs Christian Schramm ging dann in seiner Präsentation auf die einzelnen, schon im Vorfeld bei den Jungbäuerinnen und -bauern erfragten Themenwünsche u.a. zur Entwicklung des Milchpreises, zur Milchquote sowie Milchproduktion, ein und erläuterte diese. In anschließenden Gruppenworkshops wurden eine Vielzahl von Ansätzen andiskutiert, um das Verbrauchervertrauen in die Milch und deren Produkte sowie in das Image der Landwirtschaft positiv zu stärken. Einhelliges Fazit war: Es muss mehr Öffentlichkeitsarbeit und Aufklärung geleistet werden, um das Verständnis der Menschen für eine moderne und dabei gleichzeitig traditionsbewusste und -liebende Land- und Milchwirtschaft zu schärfen. „Unsere Molkerei lebt seit vielen Jahren von und mit der Milch. Aus diesem Grund ist es für uns von großer Bedeutung eine enge, vertrauensvolle Partnerschaft mit unseren Milcherzeugern zu pflegen und diese durch so ein besonderes Serviceangebot, wie den Molkereitag für Hofnachfolger, noch weiter zu intensivieren“, fasst Christian Schramm zusammen. Aufgrund der äußerst positiven Resonanz sind weitere Veranstaltungen geplant – ein weiteres Highlight stellen beispielsweise die Mitte Februar stattfindenden Homöopathie-Seminare der Genuss-Molkerei dar.

 

Ein informativer Tag mit aktuellen Themen rund um die Milch erwartete die 60 Teilnehmer des 1. Molkereitags für Hofnachfolger der Genuss-Molkerei ZOTT.

 

Johanniter-Weihnachtstrucker zeichnen ZOTT mit einer Urkunde für soziales Engagement aus | 16.01.2012

Auch in 2011 beteiligten sich die Molkerei und viele ihrer Mitarbeiter mit Hilfspaketen für die Menschen in Rumänien

Weihnachtsfreude schenken – unter diesem Motto steht bereits seit vielen Jahren das Engagement der Johanniter, die in Zusammenarbeit mit verschiedenen Kooperationspartnern dazu aufrufen, Hilfe für bedürftige Menschen in Osteuropa zu leisten. Die Genuss-Molkerei ZOTT unterstützte im Dezember 2011 die Aktion mit einem eigenen LKW und zwei freigestellten Fahrern und organisierte wie im Vorjahr ein Weihnachtsevent für Mitarbeiter, die sich an der Aktion beteiligten.

ZOTT nimmt Möglichkeiten, soziale Projekte und hilfsbedürftige Menschen zu unterstützen, regelmäßig wahr. In Anerkennung dieses Engagements wurde nun das Unternehmen durch die Johanniter-Weihnachtstrucker mit einer Urkunde für vorbildliche Unterstützung ausgezeichnet. Markus Kristen, engagiert im Johanniter-Ortsverbandes Donauwörth, Konvoileiter und Mitarbeiter von ZOTT, begleitet die Trucks seit 15 Jahren. Er weiß, wie hoch diese Art der Hilfeleistung für die Menschen in Osteuropa anzurechnen ist. Zusammen mit den Fahrern des ZOTT-LKW’s Tom Frede und Karlheinz Kalmbacher machte er sich am 2. Weihnachtsfeiertag auf den Weg und kehrte pünktlich an Silvester zurück. „In diesem Jahr ist die Verteilung richtig gut gelaufen, da die Witterungsverhältnisse mehr direkten Kontakt zu den Menschen zugelassen haben als im Jahr zuvor. Wir konnten viele Kinder-, Alten- und Behindertenheime sowie Pflegefamilien persönlich besuchen und unsere Fracht abgeben“, berichtet Markus Kristen. Auch für die ZOTTFahrer ist die Aktion eine Selbstverständlichkeit. Tom Frede, der den Geschenke-Truck mit rund 1.200 Paketen bereits zum zweiten Mal über 3.500 Kilometer steuerte, berichtete von eindrucksvollen Erlebnissen während der Tour und über die Kontakte mit den Menschen vor Ort.

Die Geschäftsführung lud die ZOTT-Mitarbeiter, die sich freiwillig an diesem Einsatz beteiligten, zur Urkundenübergabe ein. „Heutzutage ist es vielen Mitarbeitern sehr wichtig, dass sich der Arbeitgeber auch in sozialen Belangen engagiert. Wir denken bereits heute darüber nach, unser Engagement für die Weihnachtstrucker im nächsten Jahr fortzuführen und haben schon viele Ideen“, berichtet Michaela Matthäus, die die Aktion firmenintern organisiert.

 

V.l.n.r.: Karlheinz Kalmbacher (Fahrer des ZOTT-LKWs für bedürftige Menschen in Rumänien), Frieda Reiter (Seniorchefin der Genuss-Molkerei ZOTT), Tom Frede (Fahrer des ZOTT-LKWs für bedürftige Menschen in Rumänien) und Markus Kristen (Mitglied des Johanniter-Ortsverbandes Donauwörth, Konvoileiter und Mitarbeiter von ZOTT).

 



Ihre Ansprechpartner für den persönlichen Kontakt