Zott Presse-Center

Willkommen im Zott Presse-Center!

In unserem Presse-Center stellen wir Ihnen vielfältige Informationen über Zott zur Verfügung. Hier finden Sie aktuelle Pressemitteilungen, Unternehmensinformationen sowie druckfähige Logos und Unternehmensbilder in unserem Presse Downloadbereich.


Zott - Aktuelle Presse

2011

ZOTT stellt sein Konzept der nachhaltigen Fütterung vor | 08.12.2011

Der Genuss und die Wahrnehmung von Verbrauchern bzgl. Lebensmitteln und deren Inhaltsstoffen befindet sich im Wandel. Deshalb ist es für ein Unternehmen von großer Bedeutung Verantwortung zu übernehmen und für Transparenz entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu sorgen. Die Genuss-Molkerei ZOTT aus Mertingen kommt der Verpflichtung zur Nachhaltigkeit mit ihrem Premium-Mozzarella Zottarella ohne Gentechnik nach und bietet damit ein hochwertiges Lebensmittel an. Im Rahmen der am Donnerstag, 8. Dezember stattgefundenen Generalversammlung mit den ZOTTMilchvorständen in Ippesheim hat ZOTT den dort anwesenden Teilnehmern sein Konzept der nachhaltigen Fütterung präsentiert.

Dabei wurde deutlich, dass die Umstellung einer Teilmilchmenge auf Milch aus gentechnikfreier Fütterung ein verantwortungsvolles, komplexes Projekt ist, das nur mit dem großem Engagement von Seiten der am Projekt beteiligten Milcherzeugern und der Molkerei realisiert werden konnte. In zahlreichen Informationsveranstaltungen und Gesprächsrunden hat ZOTT den Kontakt zu seinen Milchlieferanten gesucht und kontrovers über das Projekt „Erzeugung von Milch aus gentechnikfreier Fütterung“ diskutiert. Gemeinsam mit 417 Erzeugern startete das Pilotprojekt bereits im April 2010 und trägt nach gut 12 Monaten erste Früchte des Erfolgs. Vorbehalte bzgl. einer Verschlechterung der Fruchtbarkeit und Klauengesundheit sowie einer Verringerung der Milchleistung haben sich hierbei nicht bestätigt.

Verbindliche, klare Regeln
Das Ohne-Gentechnik-Programm der Molkerei ZOTT besteht für die Milcherzeuger aus zwei Stufen. In der ersten Stufe werden bei der Fütterung der Milchkühe keine gentechnisch veränderten Futtermittel verwendet und bei Umsetzung der zweiten Stufe wird auf Importfuttermittel verzichtet, deren Ursprung außerhalb Europas liegt. Darüber hinaus müssen die staatlichen Vorgaben auf das Genauste eingehalten werden. Im ersten Schritt gilt es, alte Futtermittelbestände aufzubrauchen und danach die Futtermittelsilos vollständig besenrein zu entleeren. Der Landwirt darf nur noch Futtermittel zukaufen, die keine gentechnisch veränderten Komponenten enthalten. Dann beginnt der staatlich vorgeschriebene Umstellungszeitraum von drei Monaten, bevor diese Milch als „Milch ohne Gentechnik“ vermarktet werden darf. Während des Umstellungszeitraumes führte die Molkerei ZOTT vermehrt Qualitätskontrollen der eingesetzten Futtermittel mit noch nicht zufriedenstellenden Ergebnissen durch, so dass aus dieser Situation heraus ein eigenes ZOTT-Kontrollsystem entwickelt wurde.

Sicheres Futter durch Kontrolle
„Die Milchlieferanten melden der Molkerei, welche Futtermittel zugekauft werden, woraufhin eine Kontrolle der Herstellerfirmen durch ein unabhängiges Institut erfolgt. Die so erfassten Futtermittel werden in einer Empfehlungs-Liste aufgenommen, die per Internet den Landwirten immer in aktueller Form zur Verfügung steht. Der Landwirt wiederum verpflichtet sich nur solche Futtermittel einzusetzen, die in dieser Liste aufgeführt sind. Stichprobenartige Kontrollen der Futtermittelieferungen sorgen für zusätzliche Sicherheit. Wir zahlen den am Projekt beteiligten Milchlieferanten einen Zuschlag von 0,7 Cent für GVO-freie Fütterung und einen Cent für Importfuttermittel-freie Fütterung“, erklärt Johannes Hegenberger, Mitarbeiter des Milcheinkaufs Deutschland, der durch den Vortrag führte. Darüber hinaus trägt ZOTT die Untersuchungskosten und hat außerdem über 3. Mio. Euro in technische Anlagen investiert, um dem Anspruch von Zottarella als Markenartikel aus besonderem Rohstoff gerecht zu werden und konsequent umzusetzen.

Geprüfte Qualität
Vor wenigen Wochen im November erhielt ZOTT vom Verband Lebensmittel ohne Gentechnik als 100. Unternehmen die Lizenz zur Nutzung des offiziellen, einheitlichen „Ohne Gentechnik“-Siegels. Damit wird der strikten Einhaltung der gesetzlichen Auflagen durch die Milcherzeuger und ihrer Molkerei Rechnung getragen. Den eingeschlagenen Weg, Produkte mit Milch aus gentechnikfreier Fütterung weiterhin zu forcieren, wird die Molkerei ZOTT schon im kommenden Frühjahr konsequent fortsetzen. ZOTT glaubt fest an dieses Konzept, ohne dabei den Fehler zu begehen, die Wertigkeit der „konventionellen Milch“ in Frage zu stellen.

 

 

ZOTT auf der akademika in Augsburg | 25.11.2011

Die Molkerei bietet attraktive Perspektiven für die Führungskräfte von morgen

Die Genuss-Molkerei ZOTT hat den Ruf einer ausgezeichnete Ausbildungsschmiede und bietet aber auch für Studenten, Absolventen und Young Professionals vielfältige Berufs- und Karrieremöglichkeiten. Davon konnten sich junge Erwachsene persönlich am 23. und 24. November am ZOTT-Stand auf der bekannten Recruitingmesse akademika überzeugen, die erstmalig in Augsburg stattgefunden hat.

Interessierte Besucher hatte die Möglichkeit sich in persönlichen, individuellen Gesprächen von den kompetenten Mitarbeitern der Human Resources Abteilung beraten zu lassen, so dass über den Informationsaustausch hinaus auch gleich erste Kontakte geknüpft werden und ein direktes Kennen lernen erfolgen konnte. Zahlreiche Unterhaltungen drehten sich dabei um die Fragen, ob es möglich wäre ein Praktikum zu absolvieren oder sogar die Bachelorarbeit über ein das Unternehmen betreffendes Thema zu schreiben. „Beides ist generell denkbar und wird auch von unserer Molkerei für verschiedene Bereiche angeboten, da es uns wichtig ist, schon früh die Nähe zu den jungen, hochqualifizierten Nachwuchskräften zu suchen und ihnen die attraktiven Chancen, die ZOTT zu bieten hat, im Rahmen eines Praxiseinsatzes vorzustellen“, fasst Sabine Deibl, Personalreferentin ZOTT, zusammen. Das Unternehmen ist mit dem Messeverlauf sehr zufrieden und wird sicherlich von vielen Besuchern in den nächsten Wochen Anrufe und Bewerbungsunterlagen erhalten, um den bestehenden Kontakt aufzufrischen und noch weiter zu intensivieren.

 

 

Fit und gesund bei Zott | 04.11.2011

Die Molkerei lebt aktiv betriebliches Gesundheitsmanagement und bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten.

Längst hat die Unternehmensleitung der Genuss-Molkerei ZOTT die Zeichen der Zeit erkannt und setzt verstärkt auf betriebliches Gesundheitsmanagement zum Wohl der ganzen Belegschaft. Neben den gesetzlichen Vorschriften im Bereich der Arbeitssicherheit verwirklichte die Molkerei im letzten und diesem Jahr eine Vielzahl erfolgversprechender Projekte wie das ZOTT Aktiv-Zentrum, das Programm ZOTT Azubi-Aktiv oder auch die ZOTT Ergonomie am Arbeitsplatz. Im Bereich freiwilliger sozialer Leistungen eines Unternehmens eine Vielzahl attraktiver Möglichkeiten, um hohe Arbeitsbelastung und Leistungsdruck auszugleichen und die Gesundheit der Mitarbeiter zu fördern und zu erhalten. Menschen im Fokus bei ZOTT.

ZOTT Aktiv-Zentrum für Körper, Geist und Seele
Im Mai 2010 wurde das ZOTT Aktiv-Zentrum eröffnet. Unter diesem Dach werden verschiedene spannende Aktivitäten zu den Themen Gesundheit, Bewegung und Weiterbildung angeboten. Die Mitarbeiter haben ganzjährig die Möglichkeit, kostenfrei Sprachkurse und IT-Schulungen zu besuchen oder an einem der zahlreichen Bewegungskurse wie Wirbelsäulengymnastik, Step Aerobic oder Nordic Walking teilzunehmen. Das Angebot wird zudem um die Beratungsleistung dreier anerkannter Heilpraktiker ergänzt, die die Molkerei als Kooperationspartner gewinnen konnte. Dazu hat das Unternehmen im vergangenen Jahr für alle Mitarbeiter eine Krankenzusatzversicherung abgeschlossen, die durch die Molkerei getragen wird.

Neben dem festen Kursprogramm für Bewegung und Weiterbildung finden regelmäßig Aktionswochen statt, wobei den Mitarbeitern ein abwechslungsreiches Programm geboten wird. Interessante Vorträge zu aktuellen Themen, kostenfreie Gesundheitschecks in Zusammenarbeit mit externen Partnern oder die Teilnahme an einem neuen Sport-Schnupperkurs. Der Miteinander-Füreinander-Gedanke wird durch regelmäßige After-Work-Partys oder aktive Mittagspausen, zu denen alle Mitarbeiter eingeladen sind, gestärkt.

Ergonomie am Arbeitsplatz
Neben der Arbeitssicherheit und der Beratung durch die ZOTT-Betriebsärztin wird das Gesundheitsmanagement am Arbeitsplatz um den im September 2011 neu hinzugefügten Baustein Ergonomie am Arbeitsplatz ergänzt. Gemeinsam mit einer Expertin auf dem Gebiet des betrieblichen Gesundheitsmanagements werden seit diesem Zeitpunkt alle Arbeitsplätze analysiert und dokumentiert – begonnen wurde im Becherwerk. Das Zusammenspiel von Mensch und Maschine wird genau beobachtet, um körperliche Belastungen zu identifizieren und Präventionsmaßnahmen für jeden einzelnen Arbeitsplatz und Mitarbeiter abzuleiten. Das Ziel unserer Molkerei ist es, die Gesundheit der Menschen zu erhalten und diese, gemessen an den Belastungen des individuellen Arbeitsplatzes, zu fördern. Anhand eines Wirbelsäulenmodells geben wir den Mitarbeitern im persönlichen Gespräch Rückmeldung und Anleitung zu einfachen Übungen, die direkt am Arbeitsplatz integriert werden können.

Förderung der Jugend mit „Azubi-Aktiv“
Getreu dem Motto „Es ist nie zu früh, um etwas für seine Gesundheit zu tun“ hat die Molkerei mit dem neuen Ausbildungslehrjahr 2011 das Programm „ZOTT Azubi Aktiv“ ins Leben gerufen. Bei den Auftaktterminen am 31. Oktober und 02. November 2011 haben sich die Jugendlichen in Workshops mit den Themen Bewegung, Entspannung und Suchtprävention beschäftigt. Weitere Projekttage zu den Aspekten Ernährung, Rückentraining, Konflikt & Aggressions-Bewältigung und Arbeitssicherheit werden in den darauffolgenden Lehrjahren stattfinden. Ziel des Programms „Azubi Aktiv“ ist es, Auszubildende bereits ab dem ersten Lehrjahr für die Themen Gesundheit und Gesunderhaltung zu sensibilisieren.

 

 

Zott ehrt seine langjährigen Mitarbeiter, Pensionäre und Auszubildenden | 31.10.2011

Am Freitag, 28. Oktober wurden über 70 Mitarbeiter der Genuss-Molkerei Zott während einer festlichen Veranstaltung für ihre langjährigen Leistungen und Verdienste geehrt. Diese Feierlichkeit gehört bereits seit vielen Jahren zu einer lieb gewordenen Tradition und spiegelt die Wertschätzung der Geschäftsführung gegenüber den Mitarbeitern wider.

In den festlich geschmückten Räumlichkeiten des Dehner Blumencafes fanden sich als Ehrengäste 12 Pensionäre, eine 40jährige Jubilarin, neun 25jährige Jubilare, 34 10jährige Jubilare sowie 16 ausgelernte Auszubildenden ein. Gemeinsam feierten die Ehrengäste mit ihren Vorgesetzten und der Geschäftsführung in einer familiären Atmosphäre. Christine Weber, geschäftsführende Gesellschafterin der Molkerei Zott, betonte in ihrer Ansprache, wie wichtig Loyalität, Vertrauen und Teamgeist für eine gesunde Unternehmenskultur sind. „Wir freuen uns jedes Jahr sehr auf dieses besondere Ereignis. Unsere Mitarbeiter sind ein ganz wesentlicher Erfolgsfaktor für unser Unternehmen, da sie sich jeden Tag mit ihren Ideen und Fähigkeiten einbringen. Wir schätzen die langjährige Betriebszugehörigkeit vieler Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sehr, da diese von Kontinuität, spezifischem Wissen über viele Jahre hinweg und Erfahrungswerten geprägt ist“.
Auch das Engagement in der Ausbildung ist Zott ganz besonders wichtig. So waren auch bei den jetzigen Ausgelernten wiederum fünf junge Menschen mit Bestleistungen dabei – ein Beweis für die hervorragende Ausbildungsschmiede Zott.

Glückwünsche und geselliges Beisammensein
Im Mittelpunkt des Abends standen die persönlichen Ehrungen der Jubilare und Pensionäre durch die Geschäftsführung der Genuss-Molkerei. Jeder einzelne Ehrengast bekam neben einer Urkunde ein mit persönlicher Namensgravur versehenes Geschenk. Ein glanzvoller Abend, der den Geehrten sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben wird.
Zur ausgelassenen und festlich heiteren Stimmung trugen auch zwei Comedy-Showkellner bei, die während des Festtagsmenüs mit kleinen Showeinlagen die Gäste zum Lachen, Schmunzeln und Staunen brachten.

 

Die Genuss-Molkerei Zott hat am Freitag, 28. Oktober seine langjährigen und verdienten Mitarbeiter geehrt. Vordere Reihe v.l.v.r.: Peter Marx (Geschäftsleitung Zott), Brigitte Rettinger (Jubilarin 40 Jahre Betriebszugehörigkeit), Kornel Schaber (25er Jubilar), Sieglinde Grunenberg (25er Jubilarin), Hervé Massot (Geschäftsführung Zott), Heinz Karl (25er Jubilar), Christine Weber (Geschäftsführende Gesellschafterin und Geschäftsführung Zott), Sven Mendel (25er Jubilar), Anton Hammer (Geschäftsführung Zott), Edeltraud Hertle (25er Jubilarin), Werner Bruckmoser (25er Jubilar), Robert Steinbichler (25er Jubilar), Albin Kitzinger (25er Jahre), Xaver Feistle (25er Jubilar), Karl Stelzle (Geschäftsleitung Zott).

 

Zott erhält Auszeichnung für 10 Jahre „Berufswegekompass“ Harburg | 24.10.2011

Am Samstag, 22. Oktober fand zum 10. Mal in Folge der Berufswegekompass in der Stadthalle von Harburg statt. Zum 10jährigen Jubiläum der Veranstaltung war auch die Genuss-Molkerei aus Mertingen traditionell wieder unter den 68 Ausstellern, um die angebotenen Ausbildungsberufe den interessierten Jugendlichen und Eltern praxisnah vorzustellen. Im Rahmen einer kleinen Zeremonie wurde Zott mit einem Pokal für jahrelanges Engagement als Austeller des „Berufswegekompass“ geehrt.

Zott legt seit jeher großen Wert auf Nachwuchsförderung, Ausbildung und regionale Verbundenheit. Aus diesem Grund ist das Unternehmen auf vielen regionalen Berufs- und Ausbildungsmessen vertreten, um Schulabsolventen ein Bild von der Arbeit in einer Molkerei zu vermitteln und ihnen eine Hilfestellung bei der Berufswahl zu geben. Dieses langjährige Engagement wurde nun in Harburg mit einem Pokal ausgezeichnet, den Dieter Wiedenmann, Leiter Human Resources und Mitglied der Geschäftsleitung bei Zott, entgegen nahm. „Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung. Der Preis bekräftigt, wie wichtig es ist, jungen Erwachsenen eine Plattform zu bieten, auf der sie sich mit anderen aktiv über Zukunftsperspektiven und Vorstellungen austauschen können. Wir werden unser Unternehmen auch weiterhin auf regionalen Messen präsentieren und junge Menschen für eine Zukunft bei bzw. mit Zott begeistern“, so der Leiter der Human Resources.

Azubis berichten
Zahlreiche Vorträge boten den Jugendlichen die Möglichkeit, praktische Tipps zur Berufswahl und zum Bewerbungsgespräch sowie zum Thema Duale Studienmöglichkeiten zu erhalten. Julia Kitzinger und Katrin Sindl, beide Auszubildende bei Zott in Frauen untypischen Berufen, beteiligten sich an dem Vortrag „4Ugirls – frauenUNtypische Berufe mit Zukunft“ – der von Verena Klaus, der Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Stadt Donauwörth, moderiert wurde. Außerdem standen am Zott-Messestand den Besuchern ganztägig nicht nur erfahrene Ausbilder, sondern auch Auszubildende aktueller Lehrjahre für Fragen rund um die Berufsbilder bei Zott zur Verfügung.
Zusammenfassend war die Messe wiederum ein voller Erfolg. „Wir sind sehr zufrieden über das große Interesse der Besucher und über die Möglichkeit, mit unseren Angeboten den Schulabsolventen und jungen Menschen eine berufliche Perspektive aufzeigen zu können,“ fasst das Unternehmen zusammen.

Ausbildungsberufe bei Zott
Milchwirtschaftlicher Laborant/in, Fachkraft für Lagerlogistik, Fachinformatiker/in, Milchtechnologe/in und Mechatroniker/in.

 

V.l.n.r.: Eva Staudacher (Personalentwicklung, Zott), Richard Nisseler (Ausbildungsleiter Molkereifachleute/Milchtechnologen, Zott), Dieter Wiedenmann (Leiter Human Resources und Mitglied der Geschäftsleitung, Zott), Stefan Heppner (Vorsitzender der Wirtschaftsjunioren), Jochen Schmidt (Organisationsleiter des „Berufswegekompass“), Achim Schubert (stellvertretender Organisationsleiter des „Berufswegekompass“).

 

Milch ohne Gentechnik, Nachhaltigkeit und prominente Markenbotschafter – Zott auf der ANUGA 2011 | 13.10.2011

Die Genuss-Molkerei Zott aus Mertingen setzt bei der diesjährigen Anuga einen Schwerpunkt auf Zottarella ohne Gentechnik. Die Selbstverpflichtung der Molkerei zur Nachhaltigkeit rückt den wertvollen Rohstoff Milch, ein hochwertiges Fütterungskonzept der Tiere wie auch eine entsprechende Veredelung in den Mittelpunkt.

Produkte mit neuer Dimension
Ganz bewusst hat sich ZOTT mit einem Teil seiner Milchlieferanten Ende 2009 dazu entschieden, das Projekt „Milch ohne Gentechnik“ aufzusetzen. Die gesamte Projektphase bis zur tatsächlichen Realisierung nahm über ein Jahr in Anspruch. Nicht nur die beteiligten Milcherzeuger der Molkerei mussten auf ein entsprechendes Fütterungskonzept ohne Gentechnik umstellen. Auch die Molkerei investierte erheblich in die Schaffung der produktionsseitigen Voraussetzungen, um die „Ohne Gentechnik“-Milch getrennt verarbeiten zu können. Bis heute verarbeitet die Molkerei 100 Mio. kg Milch aus gentechnikfreier Fütterung. „Mit der Einführung des Mozzarella-Klassikers Zottarella ohne Gentechnik hat die Molkerei einen wichtigen Meilenstein gesetzt. Für die Premiummarke Zottarella wurde ein Mehrwert an Qualität und Natürlichkeit geschaffen. Wir sind mit der aktuellen Entwicklung zufrieden und stolz, dass Verbraucher und Handel unser Engagement anerkennen“, berichtet Hervè Massot, Geschäftsführer bei Zott.

Das Mertinger Unternehmen präsentiert einem internationalen Fachpublikum hochwertige und nachhaltige Qualitätsprodukte, interessante Vermarktungskonzepte und Verpackungskompetenz, die die Verbraucher ansprechen und den steigenden Ansprüchen nach Genuss und Abwechslung gerecht werden. Hier in Köln sieht das Unternehmen gute Chancen auch die internationale Positionierung weiter auszubauen, so die Vertriebsverantwortlichen.

Genuss in Bestform
Dazu zählt nach wie vor der Klassiker der Molkerei, der ZOTT Sahne-Joghurt, aber auch die ernährungsbewusste Marke Jogolé. Neu und Erfolg versprechend ist auch die Fokussierung convenienter Produkte, die in der heutigen Zeit immer mehr an Bedeutung gewinnen. Die Molkerei entwickelte ein patentiertes Verfahren zur Herstellung des Zottarella Mozzarella Talers, zum Backen, Braten und Grillen, der ohne Panade auskommt und kinderleicht zuzubereiten ist. Ein besonderes Highlight war am Sonntag der Besuch von René Adler, erfolgreicher Keeper von Bayer Leverkusen und seines jüngeren Bruders Rico, die die Gesichter der aktuellen Monte Brüderkampagne sind und von Zott Geschäftsführer Hervé Massot begrüßt wurden. Für einige Stunden war das sympathische Brüderpaar vor Ort und stand für Fragen, Autogramme und Fotos zur Verfügung.

Das Familienunternehmen mit über 80jähriger Tradition ist international ausgerichtet und exportiert in über 70 Länder der Welt. Der Fokus liegt dennoch bei Herstellung, Lieferanten und Mitarbeitern immer im Detail. „Erfolgreiche, anerkannte und zukunftsorientierte Mehrwertkonzepte sind Teamarbeit“, so Christine Weber, geschäftsführende Gesellschafterin. „Darauf sind wir sehr stolz.“

 

V.l.n.r.: René Adler (Keeper Bayer Leverkusen), Hervé Massot (Geschäftsführer Zott), Rico Adler

 

Köstliche Neuigkeiten von der Genuss-Molkerei Zott – ZOTT Jogolé startet neu durch! | 07.10.2011

Dieser Oktober wird besonders, und zwar besonders fruchtig-leicht! Die neuen Fruchtjoghurts von Zott – Jogolé Fruchtig & Cremig und Jogolé 49 kcal – bringen Schwung in den Kühlschrank. Die neuen Produkte bieten zeitgemäßen Joghurtgenuss für die ganze Familie.

Ganz viel Frucht
Schon der Name Jogolé Fruchtig & Cremig macht Lust auf den neuen leckeren Fruchtjoghurt! Mit 1,5% Fett im Milchanteil und 25% Fruchtzubereitung schmeckt dieser Joghurt der ganzen Familie. Acht ausgewählte Sorten, wie z. B. Erdbeer, Apfel-Birne oder Mango sorgen darüber hinaus für immer neue Abwechslung.

Wenige Kalorien, dafür mehr Geschmack
Für alle, die Wert auf einen fett- und kalorienarmen Joghurt legen, ist Jogolé 49 kcal genau richtig. Voller Genuss bei nur 0,1% Fett und nur 49 kcal pro 100g – diese Charakteristika zeichnen das Produkt aus. Die vier leckeren Sorten Erdbeer, Pfirsich-Maracuja, Waldfrucht und Piemont-Kirsche präsentieren sich dabei weiterhin im bekannten blauen Jogolé-Becher. Beide Produkte sind im 150g Becher ab Oktober im gut sortierten Handel erhältlich.

 

Fruchtiger Genuss und jede Menge Abwechslung für die ganze Familie – das bietet der neue Jogolé Fruchtig & Cremig (links) mit seinen acht leckeren Geschmacksrichtungen. Ergänzt wird die Jogolé Produktfamilie durch Jogolé 49 kcal für alle, die besonders auf die Kalorien achten.

 

Der Winter kann kommen mit ZOTT Sahne-Joghurt La Dessert Punschfrüchte und Schlemmergrütze! | 07.10.2011

In der (Vor-) Weihnachtszeit gibt es besonders viele schmackhafte Sachen, die Lust auf die kalte Jahreszeit machen. Zu diesen kleinen Genuss-Highlights zählen auch die Wintersorten Punschfrüchte und Schlemmergrütze des Zott Sahne-Joghurts La Dessert. Verbraucher können sich freuen, denn ab Oktober ist es wieder soweit: Die beiden Saisonsorten sind im Kühlregal erhältlich und sorgen für leckere Abwechslung.

Ein Becher voller Genuss
Zott Sahne-Joghurt La Dessert – das ist cremiger Zott Sahne-Joghurt verfeinert mit Mascarpone und unterlegt mit einer leckeren Frucht-Zubereitung. Die besondere und hochwertige Rezeptur unterstreicht den Premiumcharakter des Produktes. Die beiden Saisonsorten Punschfrüchte und Schlemmergrütze erfreuen den Genießer-Gaumen mit einer feinen Auswahl an winterlichen Gewürzen und sorgen so für weihnachtlichen Genuss in der kalten Jahreszeit. Jeder Löffel ein köstlicher Moment.

 

Zott Sahne-Joghurt La Dessert Punschfrüchte und Schlemmergrütze bringen ab Oktober neuen Schwung ins Kühlregal und sorgen für winterliche Vorfreude.

 

Winterfreuden mit ZOTT Sahne-Joghurt Bratapfel und Winterbirne erleben! | 06.10.2011

Im Oktober beginnt endlich die Saison der beliebten Zott Sahne-Joghurt Winterklassiker Bratapfel und Winterbirne. Alle Fans der sahnig-cremigen Klassiker können sich dann wieder verwöhnen lassen und sich auf winterlichen Joghurtgenuss freuen.

Den Winter auskosten
Mit einer ausgesuchten Komposition aus feinen Früchten, verfeinert mit Rosinen und einer Prise Zimt bieten die beliebten Sorten Bratapfel und Winterbirne köstlichen Joghurtgenuss in der kalten Jahreszeit. Für all die Verbraucher, die außerdem auf eine besondere Ernährung achten müssen, gibt es die Saisonsorte Bratapfel auch als Diät-Variante mit nur 1 BE pro Becher.

Auf in den Supermarkt
Die zeitlich limitierten und begehrten Sahne-Joghurt Saisonsorten gibt es ab Oktober in den Supermärkten zu kaufen. Machen Sie es sich mit dem 150g Becher voller Genuss an Ihrem Lieblingsplatz bequem und lassen sich vom leckeren Joghurt-Duo verwöhnen.

 

Im Oktober läuten Sahne-Joghurt Bratapfel und Winterbirne die kalte Jahreszeit inklusive ganz viel Genuss ein. Verbraucher können sich jetzt schon darauf freuen.

 

Innovative Qualitätsprodukte mit Mehrwert und sympathische Markenbotschafter: Erleben Sie Zott auf der Anuga 2011! | 06.10.2011

Ein Heimspiel der ganz besonderen Art findet auf der Anuga am Sonntag, 9. Oktober am Messestand der Genuss-Molkerei Zott statt. Gegen 14:30 Uhr sind René und Rico Adler, das sympathische Brüderpaar der aktuellen Monte-Kampagne vor Ort und lenken den Fokus auf den Markenklassiker, der Kinder, Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen anspricht. Doch nicht nur das leckere Milch-Dessert Monte steht im Mittelpunkt des Anuga-Geschehens. Während der weiteren Messetage werden ebenso die internationalen Produktneuheiten der weißen und gelben Linie des Familienunternehmens aus Mertingen für Gesprächsstoff sorgen, da diese Nachhaltigkeit, Innovation und höchsten Genuss in sich vereinen.

„Auch in diesem Jahr haben wir wieder hohe Erwartungen hinsichtlich der Quantität und der Qualität der Gespräche und Begegnungen auf unserem Messestand. Wir präsentieren einem internationalen Fachpublikum hochwertige und nachhaltige Qualitätsprodukte, die den Verbrauchern einen Mehrwert bieten und ihren steigenden Ansprüchen nach Genuss und Abwechslung gerecht werden“, berichtet Jürgen Schmidt, Leiter Verkauf Weiße Linie bei Zott.

Vielfältige Genusskompetenz
Zu diesen Produkten zählen u.a. der beliebte Sahne-Joghurt-Klassiker, der neue, conveniente Brat- und Backkäse – Zottarella Mozzarella-Taler – und ebenso der Bayerntaler kräftig-würzig, der aus bester Bergbauernmilch hergestellt wird. Ab Herbst erfährt Zott Jogolé zudem einen leckerfruchtigen Relaunch, der nicht nur die Rezeptur, sondern auch das dahinter stehende Konzept umfasst. Der Verpflichtung zur Nachhaltigkeit kommt bei Zott eine besondere Rolle zu, dies spiegelt sich in der Entscheidung der Molkerei wider, eine Umstellung der Zottarella Kugeln, Rollen und Minis auf Milch aus gentechnikfreier Fütterung zu vollziehen. „Unsere Vision eines nachhaltigen Genuss-Versprechens wurde durch eine Online-Befragung eines unabhängigen Marktforschungsinstituts im Mai diesen Jahres getestet und mehr als bestätigt. Wir glauben fest, dass nicht nur die Verbraucher die zertifizierte und geprüfte Qualität wertschätzen und unterstützen, sondern auch der Handel mit uns als Hersteller an einem Strang zieht“, fasst Petra Klaßen, verantwortliche Leiterin Verkauf Gelbe Linie zusammen.

Genuss-Neuheiten von Zott Polska
Natürlichkeit und die Verwendung bester Zutaten zeichnen auch die junge, erfolgversprechende polnische Marke Naturalna Rozkosz von Zott aus. Neu im Naturrange-Sortiment sind in diesem Jahr der Naturalna Rozkosz-Cottage Cheese und Naturalna Rozkosz-Griechischer Joghurt light, die den Verbrauchern echten natürlichen Genuss bieten. Die Jogobella-Fruchtinsel hat 2011 ebenfalls Verstärkung von den zwei attraktiven Sorten Bartapfel und Himbeer-Limette bekommen. Trends erkennen und diese mitgestalten – diese Devise lässt sich auch auf den Jogobella Trinkjoghurt und seine Light-Variante übertragen, die sich in Polen und den anderen mittelosteuropäischen Ländern wachsender Beliebtheit erfreuen.

Sie finden Zott in Halle 10.1 / Stand G-060

 

Auf der Anuga präsentiert die Genuss-Molkerei Zott aus Mertingen ihre innovativen und vielfältigen Qualitätsprodukte der Weißen und Gelben Linie.

 

Wiedersehen bei Zott: Pensionäre besuchen ihre Genuss-Molkerei | 30.09.2011

Eine aktiv-gelebte Gemeinschaft mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu führen ist dem Traditionsfamilienunternehmen Zott ein zentrales Anliegen. Aus diesem Grund hat die Molkerei auch ihre Pensionäre zu einer von Mitarbeitern organisierten und durchgeführten Betriebsbesichtigung am Firmenstandort Mertingen eingeladen, wobei der Erfahrungsaustausch und das persönliche Gespräch im Mittelpunkt der Miteinander-Füreinander-Aktivitäten stehen.

Für einen Nachmittag lang tauchen die Pensionäre mit ihrer Begleitung wieder in die vielfältige und spannende Welt der Genuss-Molkerei ein und lassen sich über neuste Produkte und Trends informieren. Im Anschluss an die zweistündige Betriebsbesichtigung folgt dann noch ein geselliges Beisammensein mit einer zünftigen Brotzeit. Insgesamt 87 Personen nehmen an den vier Betriebsführungen teil, die zwischen Ende September und Mitte Oktober stattfinden. „Mit unseren Pensionären aus Günzburg ging es am 21. September los und bei den weiteren drei Terminen kommen die Pensionäre aus Mertingen und den umliegenden Ortschaften. Wir freuen uns sehr über das rege Interesse und die positive Resonanz bestärkt uns darin, unsere soziale Verantwortung weiter aktiv zu leben“, erklärt Michaela Matthäus, Leiterin der Unternehmenskommunikation.

 

Seniorchefin Frieda Reiter begrüßte die Pensionäre und deren Familienangehörige am Donnerstag, 29. September auf das Herzlichste zur Betriebsbesichtigung. Schon jetzt können die Pensionäre voller Freude auf das traditionelle weihnachtliche Beisammensein und ein erneutes Wiedersehen blicken.

 

3. Bundesehrenpreis in Folge für Zott | 05.09.2011

Neben dieser höchsten Qualitätsauszeichnung erhält die Molkerei Zott mit 168 Gold- und 33 Silbermedaillen zahlreiche weitere Preise

Die Genuss-Molkerei Zott erhielt im Mai bereits zum 3. Mal, wie auch schon in den zwei Jahren zuvor, den Bundesehrenpreis vom Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft. Diese bedeutende Auszeichnung wird für die besten Testergebnisse bei den jährlichen Produktuntersuchungen der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) verliehen. Im August wurde das Mertinger Traditionsunternehmen wiederum mit herausragenden 168 Gold- und 33 Silbermedaillen der DLG für seine Markenprodukte in den Segmenten Joghurt, Dessert und Käse geehrt. Mit diesen Preisen wird der Anspruch von Zott, nur Produkte von bester Qualität zu produzieren, von unparteiischen Nahrungsmittelexperten mehr als bestätigt. Mit höchster Zufriedenheit können die Milchlieferanten und Mitarbeiter der Genuss-Molkerei auf diesen wahren Regen an Auszeichnungen blicken, ist er doch das Resultat ihres täglichen Engagements.

Darüber hinaus tragen die nachhaltige und zukunftsorientierte Unternehmensphilosophie und die konsequente Markenpolitik zu diesem schönen Erfolg bei. Täglich werden im hauseigenen Entwicklungs- und Qualitätszentrum die Zott-Produkte und deren Bestandteile analysiert und neue Trends gesetzt. In modernen Betriebsstätten werden dann mit viel Aufmerksamkeit und Liebe zum Detail Genuss-Produkte hergestellt. „Zott gehört zu den führenden Unternehmen in der deutschen Lebensmittelindustrie. Mit der Vision, Produkte schonend und unter höchstmöglichen Qualitätssicherungsaspekten zu erzeugen, bieten die Genuss-Spezialisten den Verbrauchern attraktive Abwechslung im Alltag. Bei der Qualität ihrer Rohmilch liegen die Zott-Milcherzeuger im Spitzenfeld. 99,55 % der Milch erreichte im Jahr 2010 die Spitzenklasse S+1. Auf dieses Ergebnis ist das Unternehmen – zusammen mit seinen Partnern – sehr stolz“, erklärt Michaela Matthäus, Leiterin Unternehmenskommunikation.

Eine ganz besondere Ehre
Für den Bundesehrenpreis – der die höchste Qualitätsauszeichnung des Bundesministeriums für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft ist – haben sich 225 Betriebe der deutschen Milchwirtschaft mit rund 3.000 Produkten der strengen Qualitätsprüfung der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft gestellt. „Bei diesen Tests ist Zott als eines der Besten, von 12 geehrten Unternehmen, hervorgegangen und hat laut DLG mit einer herausragenden qualitativen Produktleistung überzeugt“, berichtet Karl-Heinz Kratzer, der als Leiter der Käseherstellung die Spitzenauszeichnung, stellvertretend für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Hause Zott, in Berlin aus den Händen von DLG-Präsident Carl-Albrecht Bartmer und dem Parlamentarischen Staatssekretär Dr. Gerd Müller entgegengenommen hat. Schon in den Jahren 2009 und 2010 ging die begehrte Auszeichnung an die Mertinger Molkerei und auch 2011 hat die Leistungsfähigkeit von Zott die Jury wieder beeindruckt.

Echte Klassiker
Neben 168 Gold- und 33 Silbermedaillen, die das hohe Qualitätsniveau des gesamten Produktsortiments belegen, erhielt das Unternehmen zudem 36 „DLG-Classics“-Auszeichnungen für die regelmäßigen und langjährigen Prämierungen seine Markenprodukte. Darunter der Zott Moccajoghurt für die 20. Auszeichnung, der Zott Monte für die 15. Auszeichnung, der Zott Sahne-Joghurt Erdbeer mild für die 10. Auszeichnung sowie die Zottarella Kugel für die 5. Auszeichnung. Dies ist ein Beweis von unabhängigen, anerkannten Experten für die nachhaltige und beständige Qualität über ein breites Produktsegment auf höchstem Niveau. „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können stolz auf ihre Leistungen sein und sich über die wiederholten Wertschätzungen freuen. Als Team können wir den Verbrauchern und unseren Partnern im Handel einen gleichbleibend hohen Qualitätsstandard bieten und dieses Ziel hat für uns oberste Priorität“, fasst Sylvain Lambert, Leiter der Joghurt- und Dessertproduktion zusammen. Für die Genuss-Molkerei sind all diese Auszeichnungen ein Ansporn die Spitzenqualität nicht nur zu halten, sondern weiterhin kontinuierlich daran zu arbeiten.

 

Überragende Qualität: Zum dritten Mal in Folge wurde die Genuss-Molkerei Zott mit dem Bundesehrenpreis ausgezeichnet. Karl-Heinz Kratzer (2.v.l.), Leiter der Käseherstellung, hält die aktuelle Medaille in Händen, während sein Kollege Sylvain Lambert (2.v.r.), Leiter der Joghurt- und Dessertproduktion, die Urkunde vom 1. Bundesehrenpreis präsentiert. Gemeinsam mit ihren Produktionsverantwortlichen freuen sie sich auch über 36 „DLG-Classics“, 168 Gold- und 33 Silbermedaillen.

 

Zott zeigt regionale Verbundenheit und stellt auf der Allgäuer Festwoche aus | 19.08.2011

Zum 62. Mal öffnet die beliebte Allgäuer Festwoche in Kempten vom 13. bis 21. August 2011 ihre Tore. Einer der rund 400 Aussteller ist die bayerische Genuss-Molkerei Zott, die seit Generationen in Familienbesitz ist und von Verbrauchern für ihre Qualitätsprodukte geschätzt wird. Mit der Messepräsenz unterstreicht Zott einmal mehr seine regionale Verbundenheit zum Allgäu und den dort ansässigen Landwirten.

Am Zott-Stand im Milchzelt finden in diesen Tagen viele Informationsspräche zwischen Landwirten und den Mitarbeitern vom Zott-Milcheinkauf statt. „Uns ist es wichtig zu betonen, dass der Name Zott für eine sichere, zukunftsorientierte, gemeinschaftliche Partnerschaft zwischen Milchlieferanten und Unternehmen steht. Seit Jahrzehnten produzieren wir in Bayern und sind tief verwurzelt in der Kultur der Milchwirtschaft. Dabei legt unsere Molkerei im Allgäu großen Wert auf die Bergbauernmilch. Während der Messe können wir direkt und persönlich auf die Fragen und Sorgen der Milchlieferanten eingehen und somit unsere Kompetenz unter Beweis stellen“, fasst Christian Schramm, Leiter des Milcheinkaufs bei Zott, zusammen.

Ein Stand, der Groß und Klein begeistert
Auf der Allgäuer Festwoche können die Besucher bei der Genuss-Molkerei die Käsespezialität Bayerntaler kräftig-würzig als Verköstigungsaktion probieren und Kühltaschen mit leckeren Joghurt-, Dessert- und Käseprodukten für zu Hause käuflich erwerben. Darüber hinaus sorgt ein pfiffiges Käselochspiel bei den kleinen Gästen für gute Laune und das Zott-Messeteam steht den Verbrauchern und Bauern mit Informationen rund um die Traditionsmolkerei zur Verfügung.

 

 

Verheißungsvoller Brat- und Backkäse-Genuss mit dem neuen Zott Zottarella Mozzarella-Taler | 26.07.2011

Zu einem gelungenen Gartenfest gehört neben Sonnenschein und gutgelaunten Gästen natürlich auch leckeres Essen. Die Molkerei Zott aus Mertingen hat, passend zur Sommer- und Grillsaison, ein neues convenientes Neuprodukt für die warme Küche kreiert. Zum 1. August können sich Verbraucher über einen Brat- und Backkäse freuen, der einen Mantel aus Käse hat und deshalb ohne Panade auskommt.

Classic, Basilikum und Tomate – ein tolles Trio
Außen goldbraun, innen cremiger Mozzarella, so präsentiert sich der neue Zott Zottarella Mozzarella-Taler, den es in den drei Sorten Classic, Basilikum und Tomate gibt. Zur Verfeinerung liegt ein mediterraner Tomaten-Dip bei. Die neue Käsespezialität ist für Pfanne, Ofen, Mikrowelle oder Grill bestens geeignet und bietet leckeren kohlenhydratarmen, vegetarischen Genuss, unabhängig davon, ob die Sonne scheint oder nicht. In einem Karton sind drei Mozzarella-Taler á 65 g einzeln verpackt, die um drei Beutel mediterranen Tomaten-Dip á 10 ml ergänzt werden. Die Zottarella-Spezialität ist neben den anderen Zottarella-Produkten im Kühlregal zu finden.

 

Ob Pfanne, Ofen, Mikrowelle oder Grill – die neueste Käsespezialität Zottarella Mozzarella-Taler ist für alle Zubereitungsarten bestens geeignet. Die Genuss-Molkerei Zott hat zum 1. August das neue Produkt in drei leckeren Geschmacksrichtungen auf den Markt gebracht.

 

Berufe mit Zukunft bei Zott | 07.07.2011

Jedes Jahr stehen zwischen 18-22 Ausbildungsplätze zur Verfügung

Jugendlichen eine berufliche Zukunft sowie Bestätigung und Unabhängigkeit zu ermöglichen, ist ein wichtiges Anliegen der Genuss-Molkerei Zott, das jährlich in die Tat umgesetzt wird. Bei dem Mertinger Traditionsunternehmen werden die jungen Erwachsenen in fünf anspruchsvollen Ausbildungsberufen mit einem vielfältigen Aufgabenspektrum praxisnah ausgebildet.

Mitmachen und Fragen erwünscht!
Wer gerne mal einen Blick hinter die Kulissen werfen und mehr zum Thema „Karriere bei Zott“ erfahren möchte, kann dies beim „Tag der offenen Ausbildungsstätten“ tun. Besucher und Interessierte haben die Möglichkeit, an unterschiedlichsten Stationen der Lehrwerkstatt verschiedene Ausbildungsberufe, wie z. B. den des Milchwirtschaftlichen Laboranten kennen zu lernen. Darüber hinaus kann man einen Infoparcours absolvieren, den Mechatronikern bei Ihrer Arbeit über die Schulter schauen, leckere Produkte verkosten, tolle Preise bei einem Kreuzworträtsel gewinnen und live miterleben, wie Käse hergestellt wird. Ein abwechslungsreiches Programm, das keine Wünsche offen lässt! Als Ansprechpartner für Fragen und persönliche Gespräche der Gäste stehen Ausbilder und Auszubildende den Tag über gerne zur Verfügung.

 

 

Balltalente, Fairplay und jede Menge Tore – das alles gab es beim Zott Cup 2011 | 04.07.2011

Fußballbegeisterte sind am Samstag, 2. Juli während des Zott Cups 2011 auf dem Sportgelände des TSV 1894 Bäumenheim e.V. voll auf ihre Kosten gekommen. Bei gutem Fußballwetter haben 16 Mannschaften um den Sieg des mittlerweile schon traditionellen Kleinfeldturniers gekämpft. Bei den Teams überwog dabei vor allem die Freude am Spiel um den begehrten Pokal. Zur Unterstützung der Jugendarbeit des TSV Bäumenheim überreichte die Genuss-Molkerei Zott einen Spendencheck in Höhe von 1.000€.

Fußballfieber ist ansteckend – dieser Meinung sind alle, die am Samstag, 2. Juli beim Zott Cup 2011 mitgefiebert und ihren Familienangehörigen, Arbeitskollegen und Freunden die Daumen gedrückt haben. Schon seit einigen Jahren findet das beliebte Kleinfeldturnier zwischen Firmen aus Mertingen, Bäumenheim und Umgebung statt. Ausrichter ist jedes Jahr ein anderes Unternehmen aus der Region und gibt damit dem Cup auch seinen Namen.

Spielfreude par excellence
Nico Hippe, 1. Vorstand des TSV Bäumenheim und Sportreferent der Gemeinde Asbach-Bäumenheim, Dieter Wiedenmann, Leiter Human Resources Zott, und Michaela Matthäus, Leiterin Unternehmenskommunikation begrüßten die Teilnehmer und Gäste und wünschten allen Teams viel Erfolg, Spaß sowie ein faires und verletzungsfreies Spiel. Ab 13:15 Uhr hieß es dann für die 16 Mannschaften in den Vorrunden-Gruppenspielen „Ran an den Ball“. Während der 13-minütigen Spielzeiten konnten die Zuschauer so einige Ballkunststücke und Tricks bewundern. Gegen 15:15 Uhr wurden dann die Platzierungsspiele um die Plätze 5-16 ausgetragen, bevor die Fans ab 17:00 Uhr die Finalspiele mit Anfeuerungsrufen begleitet haben. Über den Turniersieg und den von der Gemeinde Asbach-Bäumenheim gestifteten Wanderpokal konnte sich die zum ersten Mal teilnehmende Mannschaft der Güngör GmbH – Gebäudedienste und Management – nach einem spannenden und heiß umkämpften Spiel, das erst im Neunmeterschießen gegen das Team AGCO Fendt entschieden wurde, freuen. Fairplay stand bei allen Partien an oberster Stelle. Während des Turniers wurden 146 Tore geschossen – ein gutes Ergebnis von dem auch bald die SOSKinderdörfer profitieren, da insgesamt 730€ von den Unternehmen Südstahl und Zott für die gefallenen Tore gespendet werden.

Ein toller Fußballtag für die Region!
Die Organisatoren und Spieler haben sich sehr über die großen und kleinen Besucher und deren Unterstützung gefreut, denn was wäre ein Fußballspiel ohne Fans? Für das leibliche Wohl war während des Tages bestens gesorgt. Bei Kaffee, Kuchen, Wurst- und Käsesemmeln wurde über die Spiele, die Geheimfavoriten und die Frauenfußball WM gefachsimpelt. Als Ausrichter des Turniers ließ es sich die Genuss-Molkerei Zott auch nicht nehmen, ihre Gäste mit kostenlosen Joghurt- und Dessertprodukten zu verwöhnen. Darüber hinaus stand den Kindern die beliebte Monte-Hüpfburg zum Spielen und Toben zur Verfügung. Fazit: Ein toller Tag, der in sportlicher Hinsicht ein Volltreffer gewesen ist und zu einem Austausch der einzelnen Unternehmen der Region beigetragen hat.

 

Bei gutem Fußballwetter und bester Stimmung fand der Zott Cup auf dem Sportgelände des TSV 1894 Bäumenheim e.V. statt. 16 Mannschaften haben um den Sieg gekämpft, doch nur eine konnte gewinnen. Das Team der Güngör GmbH – Gebäudedienste und Management – hat sich im Finale gegen die Mannschaft AGCO Fendt mit 6 : 5 Toren im Neunmeterschießen durchgesetzt.

Am Ende dieses sportlichen Tages freuten sich Dieter Wiedenmann, Leiter Human Resources bei Zott (3.v.l.), Michaela Matthäus, Leiterin der Unternehmenskommunikation (1.v.r.) und Nicole Schedlbauer, Organisation Zott Cup (1.v.l.) einen Spendenscheck in Höhe von 1.000€ für die Unterstützung der Jugendarbeit des TSV 1894 Bäumenheim an Nico Hippe, 1. Vorstand des TSV Bäumenheim und Sportreferent der Gemeinde Asbach-Bäumenheim (2.v.l.) und Michael Förg, Spartenleiter Fußball TSV Bäumenheim (2.v.r.) zu überreichen.

 

Spot on im TV für Zott Zottarella ohne Gentechnik! | 04.07.2011

Gerade in den Sommermonaten hält man sich gerne draußen im Freien auf und verwöhnt sich mit lecker-leichten Köstlichkeiten. Zott Zottarella-Mozzarella ohne Gentechnik ist ein solches Produkt, das nicht nur italienisches Flair auf jeden Tisch zaubert, sondern vor allem ohne Gentechnik hergestellt wird. Der neue Zottarella TV-Spot „Familienbesuch“ fängt diese Atmosphäre ein und wird ab dem 4. Juli im Fernsehen ausgestrahlt.

Ein sommerlicher Garten, ein deutsch-italienisches Ehepaar und deren Freunde und Familienmitglieder, die sich angeregt unterhalten und leckeres Essen genießen – all dies sind die Zutaten für den Werbespot „Familienbesuch“ der Molkerei Zott. Doch der Star des Geschehens ist Zottaralla ohne Gentechnik, der jedes Verbraucherherz erobert. Freuen Sie sich auf einen Mozzarella, wie er sein soll!

Neben der Ausstrahlung im TV wird auf den 22-Sekünder auch in einer großen Online-Kampagne hingewiesen und für viel Aufmerksamkeit sorgen.

 

Am 4. Juli startet die neue TV-und Promotion-Offensive für Zott Zottarella ohne Gentechnik, die das Sommerfeeling und den Genuss auf leckeren Mozzarella einfängt.

 

Genießen Sie nussig-milden Käsegenuss mit der neuen internationalen Hartkäsemarke von Zott | 29.06.2011

Oft sind es die kleinen Dingen im Leben, die uns glücklich machen. Sei es ein Tag in den Bergen, ein gemütlicher Bummel über den Wochenmarkt oder ein Essen mit der Familie. Für alle Käseliebhaber hat Zott die Käsespezialitäten Bayerntaler nussig-mild und Bayerntaler Leicht nussig-mild auf den Markt gebracht, die Gerichten das gewisse i-Tüpfelchen aufsetzen und Lust auf noch mehr Käsegenuss machen.

Seit Mai zu haben
Charakteristisch für die neue internationale Hartkäsemarke ist ihr nussigmilder Geschmack. Darüber hinaus zeichnet sich der Käse durch seinen geschmeidig-sanften Teig, eine gleichmäßige, kirschgroße Lochung bis zum Rand und natürlich durch den einzigartigen Geschmack aus. Direkt vom Laib werden die Bayerntaler-Portionen geschnitten und aromaversiegelt für optimale Frische verpackt. Verbraucher können seit Mai wählen, ob sie das 200g und 300g Portionsstück des Bayerntaler nussig-mild für verschiedenste Gerichte verwenden möchten, oder aber das 200 g Stück der Bayerntaler Leicht-Variante bevorzugen. Und wer nicht genug von den nussig Milden bekommt, der kann sich an der Käsetheke vom 3kg Block der beiden Käsesorten sein eigenes Stück abpacken lassen.

 

 

Herzhafter Käsegenuss aus Bayern | 20.06.2011

Der Sommer verwöhnt uns mit seinem blauen Himmel und angenehmen Temperaturen. Packen Sie die Picknickdecke sowie viele leckere Köstlichkeiten ein und machen mit Ihrer Familie und Ihren Freunden eine Radtour ins Grüne. Für eine zünftige Brotzeit darf dabei ein besonders leckerer Käse natürlich nicht fehlen – probieren Sie doch einmal den neuen Zott Bayerntaler kräftig-würzig, den es seit Mai 2011 zu kaufen gibt!

Ein toller Käse
Der Zott Bayerntaler wird aus bester Allgäuer Bergbauernmilch hergestellt, ist in der Rinde gereifte und entwickelt durch die Oberflächenbehandlung mit Rotschmierkulturen seinen einzigartigen kräftig-würzigen Geschmack. Die Neuheit aus dem Hause Zott ist im praktischen 200g aromaversiegelten Portionsstück im SB-Regal oder als 3,5kg Halblaib an der Käsetheke erhältlich und lässt sich für viele Gerichte verwenden. Hervorragend passt der Bayerntaler kräftig-würzig pur zur Brotzeit mit Salz und Pfeffer oder als feine Beilage für Salate. Natürlich kann er auch zum Überbacken von Fleisch-, Gemüse-, Nudeln- und Pizzagerichten verwendet werden. Der Kreativität und dem individuellen Geschmack sind keine Grenzen gesetzt.

Greifen Sie zu und kosten ein Stück bayerischer Lebensart.

 

Mit dem Zott Bayerntaler kräftig-würzig lässt sich ganz einfach eine gute und leckere Brotzeit genießen. Der Käse wird aus bester Allgäuer Bergbauernmilch hergestellt und entwickelt durch die Oberflächenbehandlung mit Rotschmierkulturen seinen einzigartigen kräftig-würzigen Geschmack.

Ob als 200g Portionsstück und 3,5kg Halblaib – der Zott Bayerntaler kräftig-würzig macht im SB-Regal und an der Käsetheke immer eine gute Figur und lässt sich darüber hinaus für viele Gerichte verwenden.

 

AllgäuSchau Sonthofen: Genuss-Molkerei Zott schenkt dem Sieger des Jungzüchterwettbewerbs ein Kalb | 05.06.2011

Vor der prächtigen Kulisse des Alpenlandes hat sich das Traditionsunternehmen Zott aus Mertingen mit einem Stand auf der AllgäuSchau Sonthofen vom 2. bis 5. Juni 2011 einem interessierten Publikum präsentiert und den ersten Preis – ein Kalb – beim am Sonntag, 5. Juni stattfindenden Jungzüchterwettbewerb gesponsert. Das auf dem Hof von Landwirt Bernhard Endreß im Immenstadt geborene Kalb weist sehr gute Anlagen für die spätere Zucht auf. Jetzt muss ihm sein neuer Besitzer Florian Meggle nur noch den passenden Namen geben.

Das bereits enthornte Braunvieh Zuchtkalb, hatte am 8. April das Licht der Welt auf dem Bauernhof von Bernhard Endreß erblickt und stammt von Vater, Proteus, und Mutter, Erle, ab. Die Mutter ist in der dritten Laktation und erreichte eine Höchstleistung von 9.748 kg. Im Durchschnitt lag die Milchleistung bei 7.844 kg Milch bei 3,93% Fett und beachtlichen 3,78 % Eiweiß. Das sind schon einmal gute Voraussetzungen für das kleine Kalb. „Zott wünscht dem Gewinner viel Freude mit dem Kalb, dass es weiterhin so gesund und munter bleibt wie bisher und viel Milch mit exzellenten Inhaltsstoffen gibt. Gerne haben wir uns als Sponsor des ersten Preises zur Verfügung gestellt, denn wir möchten auch junge Landwirte bzw. Züchter, die erst am Anfang Ihrer Berufslaufbahn stehen, unterstützen. Für unsere Molkerei ist eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit unseren Milchlieferanten von großer Bedeutung und die vielen geführten Gespräche am Messestand machen deutlich, wie wichtig und geschätzt unser Engagement in Sonthofen ist“, fasst Ludwig Wild vom Milcheinkauf zusammen. Der Zott-Stand im Tierzelt erfreute sich an allen Messetagen großer Beliebtheit, zumal die Besucher nicht nur Wissenswertes rund um den Weg der Milch erfahren konnten, sondern auch die Möglichkeit hatten, Kühltaschen mit leckeren Joghurt-, Dessert- und Käseprodukten käuflich zu erwerben. Eine rundherum gelungene Veranstaltung!

 

 

ZOTT und Sterneköchin Sybille Schönberger stellen Mozzarella garantiert „ohne Gentechnik“ vor | 19.05.2011

Rund 68 Prozent der Deutschen fühlen sich laut aktueller forsa-Umfrage zum Thema Gentechnik schlecht informiert – und damit Grund genug für die Bayerische Genuss-Molkerei Zott, zu einem Informations-Gespräch zum Thema in das Münchner Café Alof einzuladen.

Das Unternehmen präsentierte heute mit Zottarella seine beliebte Mozzarella-Marke, die nicht nur gut schmeckt, sondern jetzt auch in anderer Beziehung auffällt: Der Premium-Mozzarella aus dem Hause Zott ist „ohne Gentechnik“, d.h. neben der Milch aus kontrolliert gentechnikfreier Fütterung sind auch alle verwendeten Rohstoffe ohne Gentechnik. Damit nimmt Zottarella auch international eine Vorreiterrolle ein. Die zentrale Fragestellung der Veranstaltung lautete: Was ist tatsächlich nötig, um ein Produkt wie Mozzarella ohne Gentechnik herzustellen, und welche Konsequenzen ergeben sich daraus für ein Unternehmen? Experten wie der Landwirt Michael Simnacher aus Bernried am Starnberger See und Christian Schramm, Leiter des Milcheinkaufs bei Zott, sorgten für umfassende und tiefgehende Informationen – Sybille Schönberger, jüngste Sterneköchin Deutschlands, nahm sich dann des leiblichen Wohls an und kredenzte den Teilnehmern der Veranstaltung ihr neuestes Mozzarella-Gericht mit sommerlicher Note. Dass die deutschen Verbraucher Wert auf gentechnikfreie Produkte legen, bestätigt eine Exklusiv-Umfrage, die das forsa-Institut unlängst im Auftrag der Genuss-Molkerei Zott durchgeführt hat. Demnach halten über 80 Prozent der Bundesbürger die Kennzeichnung „ohne Gentechnik“ bei Lebensmitteln für sinnvoll. 77 Prozent geben an, garantiert gentechnikfreie Produkte auch dann zu kaufen, wenn diese deutlich teurer sind.

Die Genuss-Molkerei Zott gehört zu den führenden Molkereien in Deutschland und vermarktet seine Qualitätsprodukte in insgesamt 75 Länder weltweit. Mit einem Konzernumsatz von 754,3 Mio. EUR, einer Milchverarbeitungsmenge von 852 Mio. kg im Jahr 2010 und einer Mitarbeiterzahl von 1.880 zählt die ehemals kleine Landmolkerei heute zu den modernsten und führenden Molkereien in Europa.

Das Unternehmen wurde im Jahre 1926 gegründet und ist seither ein selbständiger Familienbetrieb. Neben dem Stammwerk der Unternehmensgruppe in Mertingen (Bayern) verfügt die Zott GmbH & Co. KG über weitere Produktionsstandorte in Günzburg und Opole (Polen) sowie Vertriebsge sellschaften in der Slowakei, Tschechien und Ungarn. Zott stellt eine Vielzahl von Premiumprodukten im Joghurt- und Dessertbereich sowie in den Segmenten Mozzarella, Hart- und Schmelzkäse her.

Die Verpflichtung zu Nachhaltigkeit ist ein wichtiges und zentrales Anliegen der Genuss-Molkerei, das im Rahmen einer CSR-Strategie in den Unternehmensgrundsätzen verankert wurde. Die CSR-Strategie der Molkerei setzt auf einem Vier-Säulen-Modell auf. Angesprochen werden die Bereiche Rohstoff, Verarbeitung und Transport, Soziale Verantwortung gegenüber den Mitarbeitern sowie der Gesellschaft. Ziel des Traditionsunternehmens der Milchbranche ist es, einen wertvollen Beitrag für die Gesellschaft – für Mitarbeiter, Kunden und Geschäftspartner – sowie für die Umwelt zu leisten.

 

 

Diese Zott Jogolé Saisonsorten bringen den Sommer mit | 03.05.2011

Blauer Himmel, Sonnenschein, blühende Apfel- und Kirschbäume, der Frühling macht uns Lust auf mehr. Verbraucher, die nicht länger auf die Frische des Sommers verzichten möchten, können sich das gute Laune Gefühl ganz einfach mit den beliebten Zott Jogolé Saisonsorten „Zitrone-Buttermilch" und „Waldfrucht-Buttermilch" nach Hause holen. Ab Mai sind die begehrten Sorten im Handel erhältlich.

Nur 0,1% Fett und 100% Genuss
Cremiger Joghurt, sonnengereifte Früchte und erfrischende Buttermilch, das sind die Zutaten, die Zott Jogolé zu einer leckeren Köstlichkeit machen. Die Geschmacksrichtungen „Zitrone-Buttermilch" und „Waldfrucht-Buttermilch" kombinieren einen tollen Frische-Kick mit purer Leichtigkeit bei nur 0,1% Fett und 100% Genuss.

Für den großen und kleinen Hunger
Für alle die von der leichten Köstlichkeit nicht genug bekommen, ist Zott Jogolé „Waldfrucht-Buttermilch“ neben dem 150g Becher auch im wiederverschließbaren 500g Becher erhältlich. Und wer sich diätetisch ernähren muss, kann ebenfalls auf „Waldfrucht-Buttermilch“ mit nur 1 BE pro 150g Becher zurück greifen. So macht der Sommer Spaß!

 

Frisch und fruchtig, so schmecken die Zott Jogolé Saisonsorten „Zitrone-Buttermilch“ und „Waldfrucht-Buttermilch“. Der ideale Frische-Kick aus dem Kühlregal, wenn es draußen sommerlich warm wird. Ab Mai sind die zeitlich limitierten Sommersorten im 150g Becher für ca. 0,39€ und Zott Jogolé „Waldfrucht-Buttermilch“ 500g für ca. 1,09€ im Supermarkt erhältlich.

 

Sommerliche Exotik im Pokalbecher | 28.04.2011

Die Zott Sahne-Joghurt La Dessert Saisonsorten stellen sich vor

Die Redewendung „Alles neu macht der Mai“ lässt sich auch auf den Zott Sahne-Joghurt La Dessert übertragen. Denn ab diesem Zeitpunkt gibt es die Dessertkompositionen wieder mit echtem Mascarpone und im eleganten hochwertigen Pokalbecher. Zusätzlich zu den vier Standardsorten Amarena-Kirsch, Erdbeer-Pistazie, Pfirsich-Mandel, Apfelstrudel können sich die Verbraucher dann gleich doppelt über die exotischen Saisonsorten Sahne-Joghurt La Dessert „Ananas-Kokos-Rum“ und „Tropische Früchte“ freuen.

Frucht trifft Joghurt
Unten fruchtig, oben cremig – das ist die Devise vom Sahne-Joghurt La Dessert. Besonders aufwändige und köstliche Fruchtkompositionen werden auf traumhaft cremig zarte Mascarpone-Sahne-Joghurt-Creme aufgelegt. So verbindet Zott Sahne-Joghurt La Dessert die Leichtigkeit eines Joghurts mit der Raffinesse eines Dessert. Begrüßen Sie den Sommer mit diesen zwei leckeren Geschmacksrichtungen im 150g Becher, die es für ca. 0,59€ im Supermarkt ab Mai gibt.

 

Die lecker-fruchtigen Saisonsorten Sahne-Joghurt La Dessert Ananas-Kokos-Rum und Tropische Früchte sorgen ab Mai für doppelten Sommergenuss. Verheißungsvoll liegt die Mascarpone-Sahne-Joghurt-Creme auf 18% feinster Fruchtkomposition.

 

Ein spannender Girls'Day 2011 bei Zott | 18.04.2011

23 jungen Frauen schnupperten Molkerei-Luft

Bereits seit sechs Jahren beteiligt sich die Genuss-Molkerei Zott an der bundesweiten Aktion Girls'Day. Am Donnerstag, 14. April 2011 war es dann wieder soweit und ein interessantes Programm an den beiden Unternehmensstandorten Mertingen und Günzburg wartete auf die Schülerinnen. Insgesamt 23 Teilnehmerinnen konnten an diesem Tag einen Einblick in technische und molkereispezifische Berufsbilder erhalten und vor Ort mehr über die vielfältigen Ausbildungsberufe und Tätigkeiten in einem modernen milchverarbeitenden Betrieb erfahren.

Mitmachen war Programm
In Mertingen startete der erlebnisreiche Tag mit einer Begrüßung der Gäste durch Andrea Sulzer-Mayr, Leiterin der Personalentwicklung bei Zott, und einer anschließenden Besichtigung der Logistikabteilung, insbesondere des Hochregallagers inkl. Detailinformationen zum Ausbildungsberuf Fachkraft für Lagerlogistik. Danach waren die jungen Frauen gefragt, sich als Milchtechnologinnen bei der Käseherstellung oder als Mechatronikerinnen beim Bau eines Kippschalters zu versuchen. Mit Rat und Tat standen ihnen dabei die Zott-Auszubildenden der verschiedenen Lehrjahre zur Verfügung, so dass sich schnell Gesprächsthemen fanden und Hemmschwellen abgebaut wurden.

Vielfältige Aufgabengebiete
Ebenso begeistert von dem spannenden Girls’Day bei Zott waren auch die zehn Teilnehmerinnen in Günzburg, die von Robert Krumm, Ausbilder Mechatroniker/innen, und Wolfgang Nieß, Ausbilder Milchtechnologen/innen, begrüßt und betreut wurden. Zusätzlich zu den Stationen Käseherstellung oder Bau eines Kerzenständers in der Mechatroniker-Lehrwerkstatt hatten die jungen Frauen noch die Möglichkeit Molkepulver mittels einer kleinen Abpackmaschine als Molkebad in Becher abzupacken. Dieses durften sie als Andenken mit nach Hause nehmen.

 

 

Zottarella jetzt neu: Ohne Gentechnik. Mit Tomate! | 15.04.2011

Ars vivendi – die Kunst zu leben – ist in Italien untrennbar mit gutem Essen und Trinken verbunden. Ob Antipasti, Pizza oder Lasagne – die italienische Küche hält viele wundervolle Rezeptideen bereit. Für die Zubereitung dieser Gerichte verwendet man nur beste Zutaten, wobei Mozzarella eine herausragende Stellung einnimmt. Mit Zottarella, dem nach klassischem Verfahren produzierten Mozzarella, setzt Zott ab dem 1. April 2011 gegenüber den Verbrauchern ein Zeichen für Nachhaltigkeit und Mehrwert. Von diesem Zeitpunkt an sind die Zottarella Kugel, Rolle und die Minis mit all ihren Zubereitungen und Zutaten ohne Gentechnik erhältlich. Zottarella ist damit die erste deutsche und derzeit einzige internationale Mozzarella-Marke, die neben den EU Vorgaben auch die strengen deutschen Vorgaben für „ohne Gentechnik“ erfüllt.

Nachhaltiger Genuss gewünscht
Die Neupositionierung der Marke setzt ein deutliches Zeichen und kommt zudem den Erwartungen der Verbraucher und der geforderten Transparenz in der Wertschöpfungskette, vom Tier angefangen bis zum fertigen Produkt, nach. Die Vision eines nachhaltigen Genuss-Versprechens hat das Unternehmen durch eine Online-Befragung eines unabhängigen Marktforschungs-Instituts testen lassen. Nachhaltigkeit und dabei insbesondere „ohne Gentechnik“ ist für den Verbraucher ein aktuelles Thema. Die repräsentativen Stichproben haben ergeben, dass 73% der Verbraucher bereit sind, für die Qualität eines Mozzarella ohne Gentechnik mehr zu bezahlen. „Somit ist der Wunsch nach Veränderung in Richtung nachhaltiger Genuss groß und wir glauben fest daran, dass nicht nur die Verbraucher die zertifizierte und geprüfte Qualität wertschätzen, honorieren und unterstützen, sondern auch der Handel mit uns als Hersteller an einem Strang zieht“, fasst Michaela Matthäus, Leiterin der Unternehmenskommunikation bei Zott, die Erwartungen zusammen.

Spot on für Zottarella Tomate
Zottarella Tomate ist der einzige Mozzarella, der seine Tomate schon mitbringt. Die ideale Ergänzung zu frischen Salaten und schnellen Snacks – köstliche und pfiffige Ideen finden Verbraucher auch beim Rezept-Inspirator unter www.zottarella.de. Hier stehen zahlreiche Rezepte für die Zubereitung kalter und warmer Speisen zur Wahl, so dass das grün-weiß-rote Trio gute Laune auf den Tisch zaubert und darüber hinaus für Genuss-Highlights sorgt. Beim Zottarella Tomate kann der Verbraucher auf die 250g Rolle oder aber die praktischen kleinen Minis in dem 150g Becher zurückgreifen.

Für Abwechslung ist gesorgt
So umfassend die Neupositionierung ist, so umfangreich und vielfältig ist auch das Zottarella-Sortiment. Während man die große 250g Rolle in den Sorten Classic, Leicht, Basilikum, Bio Classic und Tomate kaufen kann, gibt es die klassische 125g Kugel entweder als Leicht- oder Classic-Variante. Ergänzt wird die Produktpalette noch um die praktischen Zottarella-Minis, wobei der Kunde die Wahl zwischen den Sorten Classic, Leicht, Basilikum oder Tomate hat. Doch wie immer man sich entscheidet, die leckere Abwechslung in der Küche ist garantiert.

 

Seit dem 1. April 2011 können sich Zottarella-Liebhaber gleich doppelt freuen. Zum einen
über den ohne Gentechnik hergestellten Zottarella und zum anderen über die neue Sorte
Tomate.

 

Erfolgreicher „Kinder laufen für Kinder“-Benefizlauf in Augsburg | 13.04.2011

509 Schülerinnen und Schüler waren für die SOS-Kinderdörfer am Start

509 Schülerinnen und Schüler aus Augsburg, Neusäß und Bobingen werden diesen Mittwoch, 13. April sicher so schnell nicht vergessen. Denn sie haben großartiges soziales Engagement beim „Kinder laufen für Kinder“-Benefizlauf zugunsten der SOS-Kinderdörfer weltweit gezeigt und 11.273 Euro an Spenden erlaufen. Als Veranstaltungsort fungierte der 750 m lange Außenparcours rund um das Institut für Sportwissenschaft der Universität Augsburg. Gemeinsam mit den Initiativen „Kinder laufen für Kinder“ und „Fitte Kinder Augsburg“ hat das Institut den Lauf nach Augsburg geholt, wobei die Genuss-Molkerei Zott aus Mertingen als Sponsor die Veranstaltung mit Joghurt-Köstlichkeiten, kleinen Geschenken und einer Luftballonaktion zu einem unvergesslichen Tag gemacht hat.

Jede Menge Kilometer für den guten Zweck
In der Zeit von 9.00 – 15.00 Uhr haben die Kinder und Jugendlichen insgesamt 3.383 Kilometer zurückgelegt und sich damit für andere Kinder in Not stark gemacht. Prof. Dr. Helmut Altenberger, Institutsleiter des Lehrstuhls für Sportpädagogik, Harald Woerlein, Koordinator der Initiative „Fitte Kinder Augsburg“, Änne Jacobs, verantwortliche Initiatorin von „Kinder laufen für Kinder“ und Michaela Matthäus, Zott-Pressesprecherin, lobten dieses vorbildliche sportliche Engagement und wiesen auf die zentralen Aspekte soziales Engagement, Bewegungsförderung und Ernährungsaufklärung hin. Diese werden bei dem Benefizlauf miteinander verknüpft und Kinder so spielerisch in Bewegung gebracht – frei nach dem Motto „sich bewegen, um etwas zu bewegen“. „Ich möchte allen Schülerinnen und Schülern, die an dem Lauf teilgenommen haben, meine große Anerkennung aussprechen, weil sie sich damit für eine gute Sache engagieren. Ein ebenso großer Dank gilt allen Lehrerinnen und Lehrern; nur mit ihrem Einsatz kann eine solche Veranstaltung erfolgreich durchgeführt werden. Allen Teilnehmern wünsche ich weiterhin viele schöne Erlebnisse beim Sporttreiben,“ erklärt Prof. Dr. Helmut Altenberger.

Eine Molkerei macht sich stark
Die Genuss-Molkerei Zott hat im Oktober vergangenen Jahres auch einen eigenen Zott-Lauf für die Heimatgemeinde Mertingen auf die Beine gestellt und die stolze Spendensumme von 10.000 Euro an Änne Jacobs und die SOS-Kinderdörfer Deutschland und weltweit übergeben. „Wir als Unternehmen haben nicht nur eine Verantwortung gegenüber unseren Mitarbeitern, Milchlieferanten und der Umwelt, sondern auch im Hinblick auf die Gesellschaft. Aus diesem Grund ist eine CSR-Strategie in unseren Unternehmensgrundsätzen verankert, in der wir unsere Verpflichtung zur Nachhaltigkeit definieren. Mit der Förderung von „Kinder laufen für Kinder“ kommen wir diesem Anliegen auf sinnvolle Weise nach“, berichtet Michaela Matthäus.

Deutschlands Schülerinnen und Schüler sind top!
Nicht nur die Augsburger Kinder und Jugendlichen können auf sich stolz sein. Gemeinsam mit Ihnen haben sich in den letzten acht Jahren 420.000 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland bei „Kinder laufen für Kinder“- Benefizläufen engagiert und so knapp 4. Mio. Euro an Spenden erlaufen. Ein Ergebnis, das sich mehr als nur sehen lassen kann!

 

Am 13. April um 9.00 Uhr fiel der Startschuss für den „Kinder laufen für Kinder“-Benefizlauf beim Sportzentrum der Universität Augsburg. Im Laufe des Tages machten sich über 509 Schülerinnen und Schüler aus Augsburg, Neusäß und Bobingen für die gute Sache stark.

Eine besondere Attraktion für die Kinder war die große Luftballonaktion, die um 11.30 Uhr auf dem großen Sportfeld stattfand. Viele strahlende Kinderaugen begleiteten die roten Luftballons beim Aufsteigen in die Lüfte – welcher fliegt wohl am weitesten?

 

Zott unterstützt den Talentwettbewerb „Stars der Region“ | 07.04.2011

In vielen Menschen schlummern verborgene Talente, die nur darauf warten, entdeckt zu werden. Am Samstag, 9. April haben 17 Musiker und 24 Tänzergruppen die Chance ihren Traum vom Star bei dem erstmalig stattfindenden Talentwettbewerb „Stars der Region“ im Legoland Günzburg wahr werden zu lassen. In der Zeit von 11 – 15 Uhr findet die Vorrunde statt, in der die Parkbesuchern ihre Favoriten ins Finale wählen können, das um 16 Uhr startet. Die Genuss-Molkerei Zott ist einer der Hauptsponsoren des Familienevents und unterstreicht durch diese Beteiligung ihre regionale Verbundenheit.

Gesellschaftliche Verantwortung übernehmen
„Wir haben in unseren Unternehmensgrundsätzen eine Corporate Social Responsibility-Strategie verankert, die auch das Ziel verfolgt, Verantwortung gegenüber Mitarbeitern, der Gesellschaft und der Umwelt zu übernehmen. Darüber hinaus freuen wir uns natürlich, wenn es mit unserem Engagement möglich ist, dass Menschen über sich hinaus wachsen und ihre Fähigkeiten mit anderen teilen können“, fasst Michaela Matthäus, Leiterin der Unternehmenskommunikation, die Gründe für das Sponsoring zusammen. Alle Beteiligten und insbesondere die Veranstalter, die Regionalmarketing Günzburg GbR und Dillinger Land e.V., freuen sich auf ein tolles und stimmungsvolles Event.

 

 

Auf zur 11. FIT FOR JOB – Zott stellt sich vor! | 24.03.2011

Wie geht es nach der Schule weiter? Was sind meine Interesse und wo liegen meine Stärken? Antworten auf diese und ähnliche Fragen junger Erwachsener liefert die 11. FIT FOR JOB Berufsinformationsmesse am 26. März. Das Mertinger Traditionsunternehmen Zott präsentiert sich im Messezentrum Augsburg und stellt praxisnah seine zahlreichen Ausbildungsberufe in der Zeit von 9 – 15 Uhr den interessierten Jugendlichen vor.

Seit vielen Jahren wird bei der Genuss-Molkerei Zott großer Wert auf eine fundierte und praxisorientierte Ausbildung gelegt, die sich auch in den hervorragenden Abschlussnoten der Absolventen widerspiegelt. Die Berufsbilder und die dazugehörigen Aufgaben in der modernen und hochtechnisierten Molkerei sind sehr vielfältig, so dass die Jugendlichen ihr in der Berufsschule erworbenes Wissen gut unter Beweis stellen und im Betrieb einbringen können.

Sechs Berufe stehen zur Wahl
Bei der FIT FOR JOB haben die Jugendlichen die Möglichkeit, sich detailliert und umfassend über die sechs verschiedenen Ausbildungsberufe bei Zott – Industriekaufmann/frau, Fachkraft für Lagerlogistik, Fachinformatiker/in, Milchwirtschaftliche/r Laborant/in, Milchtechnologe/in oder Mechatroniker/in – zu informieren. Als Ansprechpartner stehen den Messebesuchern dabei zwei Ausbilder, die Leiterin der Personalentwicklung sowie vier Auszubildende zur Verfügung. Darüber hinaus können die Jugendlichen am Zott Messestand selbst aktiv werden und mit einem Mikroskop Proben bestimmen, die Zwischenprüfungsfragen für Mechatroniker beantworten oder mit dem ProfiBot, der in Kooperation mit dem Fraunhofer Institut entwickelt wurde und ein Basis-Baukastensystem für die Mechatroniker-Ausbildung darstellt, neue Aspekte der Robotik sowie Sensorik kennenlernen. So erfahren die Jugendlichen gleich aus erster Hand Wissenswertes rund um die Ausbildung.

Zukunft bei Zott
Schon seit vielen Jahren ist das Unternehmen auf verschiedenen regionalen Berufs- und Ausbildungsmessen vertreten, um Schulabsolventen ein Bild von der Arbeit in einer Molkerei zu vermitteln und ihnen eine Hilfestellung bei der Berufswahl zu geben. Ein Engagement, das jungen Menschen Perspektiven bietet und Möglichkeiten aufzeigt. „Wir freuen uns, wenn die Jungen und Mädchen während der Messe auf uns zukommen, aktiv das Gespräch suchen und Fragen stellen. Besonders die Möglichkeit mit unseren Auszubildenden zu sprechen und Sachen auszuprobieren, stellt einen Mehrwert dar“, berichtet Norbert Baur, der als Ausbilder für die Mechatroniker zuständig ist und sich gemeinsam mit seinem Team auf die Messe in Augsburg freut.

 

 

Gesunde Milchkühe mit Homöopathie | 11.03.2011

Die Genuss-Molkerei aus Mertingen bietet seinen Milcherzeugern die Gelegenheit, an einem eintägigen Grundlagenseminar zum Thema „Die homöopathische Behandlung von Milchkühen“ teilzunehmen, um mehr über die Vorteile und Einsatzmöglichkeiten der sanften, gesunden Naturheilkunde zu erfahren sowie sich in diesem Bereich umfassend zu informieren.

Nachdem die Auftaktveranstaltungen bereits im Oktober statt fanden, haben nun auch die Milcherzeuger in den Regionen Unterfranken und Oberpfalz die Möglichkeit an dem Grundlagenseminar „Die Homöopathische Behandlung von Milchkühen“ teilzunehmen. Die Teilnehmer erhalten am Montag, 14. März in der Zeit von 10:00 – 16:00 Uhr neue Einblicke und Informationen rund um die Arzneimittelkunde der Homöopathie, die wichtigsten Mittel der Stallapotheke sowie die vorbeugende, selbstständige und verantwortungsbewusste Behandlung von Eutererkrankungen. Als Referentinnen konnten die Tierheilpraktikerinnen Birgit Gnadl und Angela Lamminger-Reith erneut gewonnen werden, die schon über langjährige Praxiserfahrung in der Nutztier-Homöopathie verfügen.

„Ob bei Euterentzündungen, Kälberdurchfall oder Kalbfieber – immer mehr Landwirte entscheiden sich ganz bewusst für den Einsatz von homöopathischen Mitteln. Die Gründe hierfür liegen auf der Hand: Es gibt keine Nebenwirkungen oder Resistenzerscheinungen. Vielmehr ist eine Kombination mit der Schulmedizin möglich, ohne dass dies eine Beeinträchtigung der Wirkstoffe zur Folge hat“, erklärt Gnadl, welche die Fragen der Teilnehmer in der Oberpfalz, Schwarzenfeld beantworten wird.

Mit Hilfe von Homöopathie ist es möglich, den ein oder anderen Antibiotika-Einsatz zu vermeiden oder unterstützend zu begleiten. Dies wirkt sich positiv auf Tiergesundheit, Umwelt und die Menschen aus und wird ebenfalls der steigenden Verbrauchernachfrage nach unbelasteten, gesunden und nachhaltig erzeugten Lebensmitteln gerecht. Ein Anspruch, den auch die Molkerei Zott unterstützt und mit dem Seminar aktiv fördern will.

Den Großteil der Kosten übernimmt Zott, so dass die Teilnehmer die Seminarkosten nur anteilig bezahlen müssen. Umfangreiche Seminarunterlagen und ein Mittagessen stehen für die Gäste bereit. „Wir sind schon sehr auf die Rückmeldungen der Teilnehmer gespannt und ob Sie sich noch mehr als bisher für die Homöopathie begeistern können“, fasst Christian Schramm, Leiter des Milcheinkaufs bei Zott, die Erwartungen zusammen.

Für alle Interessierten, die jetzt keinen Seminarplatz mehr bekommen haben, wird es im Mai 2011 weitere Vorträge geben. Die genauen Termine werden noch bekannt gegeben.

 

 

Auf zur 7. FIT FOR JOB – Zott stellt sich vor! | 17.02.2011

Wie geht es nach der Schule weiter? Was sind meine Interesse und wo liegen meine Stärken? Antworten auf diese und ähnliche Fragen junger Erwachsener liefert die 7. FIT FOR JOB Berufsinformationsmesse am 19. Februar. Das Mertinger Traditionsunternehmen Zott präsentiert sich in der Nordschwabenhalle, Höchstädt und stellt seine zahlreichen Ausbildungsberufe in der Zeit von 9 – 14 Uhr den interessierten Jugendlichen vor.

Seit vielen Jahren wird bei der Genuss-Molkerei Zott großer Wert auf eine fundierte und praxisnahe Ausbildung gelegt, die sich auch in den hervorragenden Abschlussnoten der Absolventen widerspiegelt. Die Berufsbilder und die dazugehörigen Aufgaben in der modernen und hochtechnisierten Molkerei sind sehr vielfältig, so dass die Jugendlichen ihr in der Berufsschule erworbenes Wissen gut unter Beweis stellen und im Betrieb einbringen können.

Sechs Berufe stehen zur Wahl
Bei der FIT FOR JOB haben die Jugendlichen die Möglichkeit, sich detailliert und umfassend über die sechs verschiedenen Ausbildungsberufe bei Zott – Industriekaufmann/frau, Fachkraft für Lagerlogistik, Fachinformatiker/in, Milchwirtschaftliche/r Laborant/in, Milchtechnologe/in oder Mechatroniker/in – zu informieren. Als Ansprechpartner stehen den Messebesuchern dabei ein Ausbilder, eine Vertreterin der Personalabteilung sowie drei Auszubildende zur Verfügung. So erfahren die Jugendlichen gleich aus erster Hand Wissenswertes rund um die Ausbildung und können im direkten Kontakt Fragen stellen sowie Erfahrungen austauschen.

Zukunft bei Zott
Schon seit vielen Jahren ist das Unternehmen auf verschiedenen regionalen Berufs- und Ausbildungsmessen vertreten, um Schulabsolventen ein Bild von der Arbeit in einer Molkerei zu vermitteln und ihnen eine Hilfestellung bei der Berufswahl zu geben. Ein Engagement, das jungen Menschen Perspektiven bietet und Möglichkeiten aufzeigt.

 

 

Ein Tag im Zeichen der Milch | 16.02.2011

Bayerische Milchkönigin zu Gast im Kindergarten St. Martin Genuss-Molkerei Zott stellt Produkte und Infomaterial zur Verfügung

Diesen 16. Februar werden die 160 Kinder des Kindergarten St. Martin in Donauwörth-Riedlingen so schnell sicher nicht vergessen. Sie und ihre 15 Erzieherinnen bekamen Besuch von der bayerischen Milchkönigin Beate Deisenhofer, die ihnen jede Menge Interessantes zum Grundnahrungsmittel Milch erzählt hat. Anschließend stand eine Verköstigung von Milchprodukte, die von der Genuss-Molkerei Zott gesponsert wurden, für die kleinen Milchexperten auf dem Programm.

„Gesunde Ernährung“ – so lautet ein Jahresthema, das die Erzieherinnen von St. Martin gemeinsam mit den Kindern der einzelnen Gruppen bearbeiten. Ein wichtiger Baustein der Ernährungspyramide ist dabei die Milch, da sie viel Calcium, Mineralstoffe und Vitamine enthält. Schon bevor die Milchkönigin zu Besuch kam, haben die Kinder zusammen mit ihren Betreuerinnen Informationen rund um den Weg der Milch – von der Kuh über die Molkerei bis hin zum fertigen Produkt – gesammelt und viel dabei gelernt.

Die Milchkönigin kommt
Am 16. Februar konnten die Kinder die Milchkönigin schließlich in ihrer Mitte begrüßen. Normalerweise sind die Einsatzorte von Beate Deisenhofer als Botschafterin der Milch Messen, Empfänge und politische Veranstaltungen; da es sich bei St. Martin um ihren Heimatkindergarten handelt, wurde eine exklusive Ausnahme für einen Besuch gemacht.

Jede Menge kleine Milchexperten
Viele Fragen und Informationen wurden zwischen Beate Deisenhofer und ihrem begeisterten jungen Publikum ausgetauscht. Im Anschluss wurden verschiedene Milchprodukte von den Kindern probiert, die von der Genuss-Molkerei Zott gesponsert wurden. „Gerne sind wir heute hier und unterstützen diesen Tag im Zeichen der Milch mit frischen Produkten. So können die Kinder gleich etwas Leckeres aus Milch essen und sich untereinander austauschen“, erklärt Michaela Matthäus, Leiterin der Unternehmenskommunikation Zott. Als Überraschung bekam jedes Kind dann noch ein kleines Geschenk von Zott sowie Infomaterial zum Weg der Milch und zur Joghurtherstellung.

 

Am 16. Februar war die bayerische Milchkönigin Beate Deisenhofer (4.v.r.) zu Gast im Kindergarten St. Martin in Donauwörth-Riedlingen, um mit den 160 Kindern an diesem Tag viel über die Milch zu lernen. Angelika Hager-Meyer (4.v.l.), die Leiterin des Kindergartens und ihr Team freuten sich mit Michaela Matthäus (3.v.r.), Leiterin der Unternehmenskommunikation Zott, über die gelungenen Veranstaltung und die große Begeisterung der Kinder.

 

Mitarbeiter-Ehrungen bei Zott | 24.01.2011

Einer lieb gewonnenen Tradition folgend wurden auch zum Ausklang des letzten Jahres über 80 verdiente Mitarbeiter der Genuss-Molkerei Zott im Rahmen einer Festveranstaltung geehrt. Loyalität, Vertrauen, Teamgeist sowie verlässliche Strukturen sind in dem Mertinger Traditionsunternehmen nicht weg zu denkende Werte, die besonders durch die Mitarbeiter geschätzt werden.

Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung wurden deshalb zum Jahresende die langjährigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Pensionäre und fertig ausgelernten Auszubildenden für ihre Leistungen und Verdienste bei Zott geehrt. Zu den Ehrengästen gehörten 17 Pensionäre, ein 40-jähriger Jubilar, sechs 25-jährige Jubilare, 71 10-jährige Jubilare sowie 25 ausgelernte Auszubildende, die gemeinsam mit ihren übergeordneten Vorgesetzten und der gesamten Geschäftsführung in einer gemütlichen und familiären Atmosphäre die enge Verbindung zwischen der Genuss-Molkerei und den Mitarbeitern feierten. Dabei wurde in einer informativen Rückschau auf die Jahre 1970, 1995 und 2000 als auch auf das aktuelle Jahr 2010 geblickt. Der Höhepunkt des Abends in den Räumen des Dehner Blumencafes war sicherlich die persönliche Ehrung der Jubilare und Pensionäre abgerundet durch ein Festtagsmenü, stimmungsvolle Musik und ein geselliges Beisammensein.

 

Auf stolze 40 Jahre Betriebszugehörigkeit und erlebte Firmenhistorie konnte Erwin Hins zurückblicken. Ihm galt ein ganz besonderer Händedruck verbunden mit einem aufrichtigen Dankeschön für so langjähriges Engagement und eine außerordentliche Verbundenheit zu dem Unternehmen Zott. V.r.n.l.: Erwin Hins (3.v.r.) umrahmt von der Seniorchefin der Molkerei Frieda Reiter (1.v.r.) und der geschäftsführenden Gesellschafterin Christine Weber sowie dem Geschäftsführer Anton Hammer.

 



Ihre Ansprechpartner für den persönlichen Kontakt